Mit Kraft durch die Krise

Vom Bekanntheitsgrad der roten Aids-Schleife ist die grüne Schleife noch weit entfernt. Sie ist das Symbol des morgigen World Mental Health Day und soll ein Zeichen gegen die Stigmatisierung und Diskriminierung psychisch Kranker setzen. Oder um es positiv auszudrücken: für die Akzeptanz psychischer Erkrankungen und Solidarität mit Betroffenen.

Das ist auch die Intention der heute um 17:30 Uhr mit einem digitalen Auftakt beginnenden 14. Berliner und bundesweiten Woche der Seelischen Gesundheit. Und ihre diesjährige Ausgabe, die unter dem Motto „Mit Kraft durch die Krise“ steht, erhielt bereits mächtig Vorschub: Mit Franziska Giffeys, Hubertus Heils und Jens Spahns Ressort taten sich für die am 5. Oktober gestartete „Offensive Psychische Gesundheit“ gleich drei Bundesministerien zusammen, unterstützt von über 50 Institutionen. Die Ziele des Bündnisses: in der Gesellschaft mehr Offenheit im Umgang mit psychischer Gesundheit schaffen, die interdisziplinären Akteur*innen stärker vernetzen und Hilfsangebote lebensweltübergreifend noch enger verzahnen und Betroffene übersichtlicher über Präventionsangebote informieren.

Eine Initiative, die mehr als überfällig ist. Schließlich wächst die Zahl derer, die unter psychischen Stressoren leiden, schon seit Jahren. Häufig sind es lediglich temporäre emotionale Verstimmungen – oft aber auch behandlungsbedürftige Erkrankungen wie z. B. Angststörungen, Depressionen, Psychosen oder posttraumatische Belastungsstörungen. Rund 20 Millionen Erwachsene in Deutschland sind jährlich von letzteren betroffen und durch die Corona-Krise verschärft sich die Situation weiter. Bereits im ersten Halbjahr 2020 verzeichneten Krankenkassen um die 80 Prozent mehr Krankmeldungen wegen seelischer Leiden als im Vorjahreszeitraum. Der zweithäufigste Grund für eine Krankschreibung waren sie allerdings schon vorher.

Offen darüber zu sprechen, vermeiden jedoch viele Betroffene. Rückenschmerzen, Herz-Kreislauf- oder Atemwegserkrankungen sind gesellschaftsfähig, psychische Erkrankungen nicht.

Veranstaltungen der Berliner Woche der seelischen Gesundheit in Neukölln

12. Oktober, 10 – 11 Uhr: Video-Vortrag „Gut begleitet auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt“
Die BWB Werkstatt am Hafen informiert über begleitete Wege, die auf den allgemeinen Arbeitsmarkt führen. Mit anschließender Chat-Möglichkeit.
Ort (online): www.bwb-gmbh.de

13. Oktober, 15 Uhr: Offene Türen in den Tageskliniken für Kinder- und Jugendpsychiatrie
Ein geführter Rundgang durch die Räume unserer Tageskliniken für Kinder-und Jugendpsychiatrie am Standort Neukölln
Ort: Vivantes Klinikum, Pav. 11, 2. OG/Konferenzraum, Zadekstr. 53

13. Oktober, 15 – 18 Uhr: Offene Beratung zu Fragen der beruflichen Orientierung
Berufliche Entwicklung auf dem geschützten und allgemeinen Arbeitsmarkt mit passender Unterstützung durch die Berliner Werkstätten für Menschen mit Behinderung GmbH
Ort: BWB-Werkstatt am Hafen, Lahnstr. 3

13. Oktober, 16 – 19 Uhr: 10 Jahre BIP: Patientenrechte stärken zu Corona-Zeiten – geht das?
Die Beschwerde- und Informationsstelle Psychiatrie in Berlin lädt zum Austausch zu Beschwerdemöglichkeiten in der psychiatrischen Versorgung.
Ort: Gemeinschaftshauses Gropiusstadt, Bat-Yam-Platz 1
Anmeldung: info@psychiatrie-beschwerde.de, 789 500 360

15. Oktober, 19 – 21 Uhr: Gemeinsam sind wir stark!
Eine offene Gesprächsrunde über unsere Ressourcen und Stärken
Ort: Wildwasser FrauenNachtCafé, Mareschstr. 14

19. Oktober, 18 – 19:30 Uhr: Notizen aus der Corona-Zeit
In kurzen Texten und Gedichten beschreibt Rolf Netzmann, wie die Corona-Zeit auf ihn wirkte.
Ort: Selbsthilfezentrum Neukölln, Wilhelm-Busch-Str. 13

20. Oktober, 14 – 16 Uhr: Die Schreiberei
Kreative Schreibwerkstatt des Netzwerks Stimmenhören e. V. für Menschen, die ihren inneren und äußeren Stimmen Gehör schenken (wollen)
Ort: Selbsthilfezentrum Neukölln Süd, Lipschitzallee 80
Anmeldung: antczack@gmail.com, 0178 522 9246 / Teilnahmegebühr: 1 Euro

Vom 10. bis 20. Oktober abrufbare Online-Angebote Neuköllner Einrichtungen

… Und was möchten Sie?
Podcast über Selbstbestimmung und Personenzentrierung in der Arbeit

Einblick – Zeitung von Mitarbeitenden der Werkstatt am Hafen
Zeitung mit Interviews, Erlebnisberichten und Schilderungen aus dem Arbeitsalltag der Werkstatt am Hafen

Stabilisierung durch die Kraft der Natur
Filmischer Erlebnisbericht über kraftspendende Wald-Exkursionen

Vor Anker gehen in der Werkstatt am Hafen
Ein virtueller Rundgang durch die Werkstatt am Hafen offenbart Arbeitsmöglichkeiten für Menschen mit psychischen Belastungen.
alle: www.bwb-gmbh.de

Wissenswertes über die Psyche in Krisenzeiten
Wie kommt man gut durch eine gesellschaftliche Krise wie die Corona-Pandemie? Und wie, wenn man eine psychische Erkrankung hat? Betroffene berichten auf dem Instagram-Kanal der Union Sozialer Einrichtungen gGmbH.
www.instagram.com/union_sozialer_einrichtungen

=Gast=

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s