TuS Neukölln lädt zum ersten Crosslauf mit Hygienekonzept in die Hasenheide ein

„Wenn der Senat Sportveranstaltungen nicht mit neuen Corona-Auflagen überraschend verbietet, werden wir das Sportjahr 2020, das durch die Pandemie fast zum Erliegen gekommen ist, am 1. November mit unserem Crosslauf durch die Hasenheide verabschieden können.“ Es wird der 43. Friedrich-Ludwig-Jahn-Lauf sein, den der TuS Neukölln austrägt. Organisator Konrad Beyer kann sich noch an die ersten Läufe in den 1970er- und `80er-Jahren erinnern. Doch ein Wettbewerb unter Coronabedingungen ist auch für ihn neu. „Aufgrund der Hygieneregeln sind nur 450 Läuferinnen und Läufer zugelassen – eine rechtzeitige Anmeldung ist also angeraten“, sagte mir Beyer gestern am Telefon und ergänzte, dass sich inklusive der Helfer nicht mehr als 500 Personen auf dem Veranstaltungsgelände aufhalten dürften.

Insgesamt werden am ersten Sonntag im November ab 9.50 Uhr drei Läufe über 2,4 Kilometer, 3,6 sowie 10,8 Kilometer gestartet. Der Aufenthalt von Verwandten, Freunden und Trainern der Aktiven ist in diesem Jahr im Start-Ziel-Bereich nicht gestattet. „Wir mussten deshalb auf den Kinderlauf verzichten, weil wir die Kinder nicht allein ohne Betreuung am Wettbewerb teilnehmen lassen können“, bedauert Beyer. „Beim Start sind die Abstandsregeln zu beachten, ebenso sind sie während des Laufs so weit wie möglich einzuhalten. Die Aktiven müssen ihre Mund-Nase-Bedeckung bis kurz vor dem Start tragen und auch kurz nach dem Einlauf ins Ziel wieder aufsetzen. Auf Abklatschen, Umarmen, Trösten oder Ähnliches ist zu verzichten“, regelt das umfangreiche Hygienekonzeptes unter anderem.

Die Startnummernausgabe ist vor dem Kiosk der Hasenschänke. Es gilt das Einbahnstraßen-Prinzip, d. h. der Eingang und der Ausgang liegen an entgegengesetzten Seiten. Wegen des zeitraubenden Verfahrens müssen die Startnummern rechtzeitig abgeholt werden. Umkleide- und Duschmöglichkeiten stehen wegen der Hygieneregeln nicht zur Verfügung.

Anmeldungen sind nur online über www.ziel-zeit.de möglich. Meldeschluss ist der 28. Oktober; Nachmeldungen sind nicht möglich. Die Teilnahmegebühr beträgt zwischen 5 und 14 Euro.

=Christian Kölling=