Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“: Erst wenige Neuköllner Unternehmen haben bisher Gelder beantragt

„Mit dem Corona-Lockdown brach in unserer ‚Talent Company‘, die Jugendliche bei der Ausbildungsplatzsuche unterstützt, alles ein. Im Gastronomie- und Hotel-Gewerbe gibt es derzeit praktisch keine Praktika mehr, aber viele unserer Schülerinnen und Schüler haben dort bisher gearbeitet.“ Jens Priesen, Bildungscoach des Projekt Brückenbauer der AWO-Südost in der Hermann-von-Helmholtz-Schule, wies mich schon Ende Mai auf die negativen Auswirkungen hin, die die Pandemie für die Ausbildungsplatzsuche junger Menschen hat. Wie sieht die Situation heute aus?

Die Bundesregierung beschloss Ende Juni das Programm „Ausbildungsplätze sichern“. Es soll kleine und mittlere Unternehmen unterstützen, die von der Corona-Krise besonders betroffen sind und trotzdem ihre Aufgabe als Ausbildungsbetriebe weiterhin wahrnehmen. Mehr als 95 Prozent aller Ausbildungsbetriebe im dualen System sind kleine und mittlere Unternehmen, die weniger als 249 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zählen. „Mit diesem Programm haben wir ein großartiges Instrument, um die Auswirkungen der Corona-Krise bei den Unternehmen und vielen jungen Menschen abzufedern. Wir möchten, dass alle jungen Menschen, eine Ausbildung beginnen und diese auch erfolgreich abschließen können“, teilte kürzlich der Neuköllner SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Fritz Felgentreu mit.

Kleine und mittlere Unternehmen, die ihr Ausbildungsniveau im Vergleich zu den drei vorherigen Jahren stabil halten oder sogar zusätzliche Ausbildungsplätze schaffen, können Prämien des Bundesprogrammes erhalten. Für jeden Ausbildungsvertrag, der für das Ausbildungsjahr 2020/2021 abgeschlossen wird, gibt es 2000 Euro bzw. 3000 Euro bei zusätzlichen Ausbildungsplätzen. Dafür stellt der Bund 500 Millionen Euro zur Verfügung, informierte der Bundestagsabgeordnete weiter.

„Ich finde es schade, dass in Neukölln erst so wenige Unternehmen diese Mittel beantragt haben. Ich möchte die Bekanntheit des Programms bei uns in Neukölln erhöhen und hoffe, dass noch deutlich mehr Neuköllner Unternehmen von dieser Unterstützung Gebrauch machen werden“, wirbt Felgentreu für das Programm.

Informationen zur Beantragung gibt es auf der Webseite www.arbeitsagentur.de/unternehmen/finanziell/bundesprogramm-ausbildungsplaetze-sichern

=Christian Kölling=

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s