Gold und Bronze für Lisa-Marie Kwayie bei den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften

Eigentlich wollte die Sprinterin der Neuköllner Sportfreunde am vergangenen Wochenende bei den Olympischen Spielen in Tokio sein. Doch aus bekannten Gründen wurde das sportliche Großereignis in Japan um ein Jahr verschoben. Dafür fanden Samstag und Sonntag die Deutschen Leichtathletik Meisterschaften in Braunschweig im – ebenfalls aus bekannten Gründen – fast menschenleeren Eintracht-Stadion statt.

Kwayie und ihr Trainer Frank Paul, der sie in Neukölln entdeckte, beendeten das Wochenende erfolgreich: Über 100 Meter erkämpfte die amtierende Hallenmeisterin am ersten Wettkampftag ihren ersten Freilufttitel und gewann Gold in einer Zeit von 11,30 Sekunden. Rebekka Haase vom Sprintteam Wetzlar wurde in 11,34 Sekunden Zweite. Vize-Europameisterin Gina Lückenkemper trat in Braunschweig nicht an. Am Sonntag erreichte Lisa-Marie Kwayie im 200 Meter-Finale in 23,14 Sekunden als Dritte das Ziel und sicherte sich – nur knapp hinter Jessica-Bianca Wessolly (23,07 Sekunden) und Laura Müller – eine Bronze-Medaille.

Der 100 Meter-Erfolg der 23-Jährigen ist in einem Video auf der Facebookseite der Leichtathletik-Abteilung der Neuköllner Sportfreunde noch einmal anzuschauen.

=Christian Kölling=