Neuköllner Gastfamilie für Jugendaustausch mit den USA gesucht

Das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) gibt seit 1983 jedes Jahr Schülerinnen und Schülern sowie jungen Berufstätigen die Möglichkeit, mit einem Stipendium des Deutschen Bundestags ein Austauschjahr in den USA zu erleben. Zeitgleich sind junge US-Amerikaner zu einem Austauschjahr zu Gast in Deutschland. Das PPP ist ein gemeinsames Programm des Deutschen Bundestages und des US-Congress. Es steht unter der Schirmherrschaft des Bundestagspräsidenten.

Der Neuköllner Bundestagsabgeordnete Dr. Fritz Felgentreu bittet nun um Unterstützung für das Austauschprogramm. Ab dem 23. Januar 2021 wird ein Stipendiat oder eine Stipendiatin des Parlamentarischen Patenschafts-Programms in einer Gastfamilie in Neukölln leben und eine Neuköllner Schule besuchen. Aufgrund der Corona-Pandemie, wurde der Austausch des diesjährigen Jahrgangs von 10 Monaten auf ein halbes Jahr verkürzt. In dieser aufregenden Zeit begleitet der Bundestagsabgeordnete die Schülerin oder den Schüler als Pate und persönlicher Ansprechpartner.

Felgentreu sucht zusammen mit der gemeinnützigen Austauschorganisation Experiment e. V. neugierige und weltoffene Familien in Neukölln, die eine Schülerin oder einen Schüler aus den USA bei sich aufnehmen. Gastfamilie kann fast jeder werden – egal ob Alleinerziehende, Paare mit und ohne Kinder oder Patchwork-Familien. Wichtig sind Humor, Neugier und Toleranz sowie die Bereitschaft, den Gast als Familienmitglied auf Zeit aufzunehmen – mit allen Rechten und Pflichten. Betreut werden die Familien das ganze Jahr hindurch vom Experiment e. V. und einer ehrenamtlichen Ansprechperson aus der Region.

„Im Austauschprogramm erweitern US-amerikanische Jugendliche ihren Horizont und erleben hautnah den Alltag in einem der vielfältigsten Bezirke Berlins“, erklärt Felgentreu. „Dafür brauchen wir Gastfamilien, die den Stipendiatinnen und Stipendiaten einen intensiven Einblick in eine ihre Lebensweise ermöglichen. Denn persönlicher Kontakt fördert am besten gegenseitiges Verständnis und Toleranz.“

Interessierte Familien können sich direkt an Lena Wisskirchen, die Ansprechpartnerin vom Experiment e. V. in Bonn wenden: Tel.: 0228 95722-31, E-Mail: wisskirchen@experiment-ev.de. Weitere Informationen zum Parlamentarischen Patenschafts-Programm gibt es unter www.bundestag.de/ppp.

Die Bewerbungsfrist für das PPP 2021/22 endet am 11. September 2020. Derzeit wird von der planmäßigen Durchführung des 38. PPP ausgegangen. Aufgrund der Covid-19-Pandemie können Änderungen im Programmablauf notwendig werden.

=Christian Kölling=