„Elvis – Das Musical“ beendet die Corona-Zwangspause

Morgen vor vier Monaten mussten wegen des Corona-Lockdowns nicht nur die Neuköllner Oper, sondern auch alle anderen öffentlichen Spielstätten in Berlin für unbestimmte Zeit schließen. Auch im Estrel fiel damals für „Stars in Concert“ der vorerst letzte Vorhang: Am 12. August meldet sich das Showtheater mit dem Publikumsliebling „Elvis – Das Musical“ zurück.

„Damit ist die Spielstätte eine der ersten Bühnen Berlins, die nach fünf Monaten Corona-Pause den Spielbetrieb wieder aufnimmt“, teilte nun die Presseabteilung des Estrel mit. 500 Vorstellungen in Berlin sowie im Rahmen der Tournee-Produktionen fielen allein bei „Stars in Concert“ seit Beginn der Corona-Krise aus. Mit dem Neustart werden nun coronabedingt einige Abläufe im Estrel-Showtheater anders gehandhabt als bislang.

„Wir sind uns der großen Verantwortung gegenüber Gästen, Mitarbeitenden sowie Künstlerinnen und Künstlern bewusst und haben deshalb strengste Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen mit Hilfe des Gesundheitsamts festgelegt“, sagt Produzent Bernhard Kurz. Den aktuellen Absprachen zufolge werden aufgrund der Abstandsregeln maximal 250 Gäste eine Musical-Aufführung besuchen können. Für den Ein- und Ausgang wurde ein Wegeleitsystem entwickelt. Außerdem wird ohne Pause gespielt, um Warteschlangen an der Bar oder den Sanitäranlagen zu vermeiden. Die Tickets werden portofrei per Post verschickt, um Wartezeiten an der Abendkasse zu vermeiden. Ferner dürfen Besucher ihren Mund-Nase-Schutz nur am Sitzplatz abnehmen. „So soll im Estrel-Showtheater durchgehend höchste Sicherheit und zugleich ein entspannter Showabend für die Gäste garantiert werden“, erklärt Kurz.

„Elvis – Das Musical“ wird vom 12. August bis 13. September im Estrel (Sonnenallee 225) aufgeführt. Weitere Infos und Ticketbestellungen: www.stars-in-concert.de

=Christian Kölling=