Fahrlässigkeit wahrscheinlich Ursache für Brand in der Sonnenallee

Das Feuer im libanesischen Imbiss Al Andalos in der Sonnenallee hat vermutlich keinen rechtsextremistischen Hintergrund, sondern entstand wahrscheinlich durch Fahrlässigkeit. Eine Reihe bislang ungeklärter – mutmaßlich rechtsextrem motivierter – Anschläge in Neukölln hatte entsprechende Befürchtungen einer fremdenfeindlichen Tat zunächst genährt. „Aufgrund der bisher geführten Ermittlungen, kriminaltechnischen Untersuchungen und vorhandenen Zeugenaussagen ist davon auszugehen, dass ein nicht ordnungsgemäßer Umgang mit Propangasflaschen ursächlich für die Verpuffung war. Die vom Branddezernat des Landeskriminalamtes geführten Ermittlungen dauern an“, teilte die Polizei kürzlich mit. Bei dem Brand in der Nacht zum vergangenen Sonnabend wurden sechs Menschen verletzt, zwei davon schwer. Die Flammen griffen auch auf die darüber liegende Wohnung über, wobei das Gebäude massiv in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Das Al Andalos ist seit über zwei Jahrzehnten in der Sonnenallee ansässig und für authentisch libanesische Köstlichkeiten wie Falafel, Hummus oder eingelegten Spinat überregional bekannt. Zufriedenen Gäste stellen dem Schnellrestaurant für leckeres Essen, große Portionen und günstige Preise regelmäßig die besten Referenzen im Internet aus. Die kulinarische Institution im Kiez ist trotzdem längst nicht allen ein Begriff: Die Boulevard-Zeitung BZ verwechselte bei ihrer Berichterstattung über den Brand das Geschäft schräg gegenüber der Tellstraße zunächst mit einem Döner-Imbiss.

=Christian Kölling=