Ostern in Neukölln im Schatten der Corona-Pandemie

Hoffnung, Zuversicht und Solidarität sind in Zeiten der Corona-Krise unverzichtbare Werte: Auch religiöse Glaubensgemeinschaften müssen ungewohnte Wege gehen, um ihren Gläubigen trotz Kontaktsperre religiöse Unterstützung und Trost zu bieten. Das fängt bei Telefonberatungen an und reicht über Video-Andachten bis hin zu Aushängen an den Türen der Gotteshäuser, wie ich sie beispielsweise erst kürzlich an der katholischen Christophorus-Kirche am Reuterplatz Weiterlesen

Neue digitale Angebote des Neuköllner Museums

Unter den Hashtags #MuseumFromHome und #ClosedButOpen machen nationale und internationale Museen aus der Not eine Tugend. Wenn Besucher nicht zu ihnen kommen können, weil das kulturelle Leben zur Eindämmung des Corona-Virus stillsteht, kommen die Museen eben durch das weltweite Netz zu den Interessierten.

Auch das Museum Neukölln hat digitale Lösungen entwickelt, Weiterlesen

Neuauflage der Aktion „Deine Läden brauchen dich!“ in Vorbereitung

Die Corona-Pandemie trifft die lokalen Unternehmen schwer, und viele von Ihnen stehen nun vermutlich vor großen Herausforderungen und Problemen. Zahlreiche kreative Ideen und Lösungen bieten in diesen schweren Zeiten bereits Lichtblicke. Auch das Citymanagement-Team der [Aktion! Karl-Marx-Straße] möchte die Neuköllner Unternehmen mit einer Reaktivierung der Kampagne „Deine Läden brauchen dich!“ unterstützen.

„Diese Aktion ist nicht auf die Gewerbetreibenden der Karl-Marx-Straße beschränkt. Gerne können Sie diese Informationen Weiterlesen

Videogottesdienste und Audioandachten zu Ostern

„Der Verzicht auf unsere regulären Gottesdienste schmerzt uns zu Ostern ganz besonders“, sagt Dr. Christian Nottmeier, Superintendent im Ev. Kirchenkreis Neukölln: „Deshalb laden wir an den Feiertagen zu Videogottesdiensten und Audioandachten ein. So können wir mit denselben Worten beten und Fürbitte halten für die Infizierten und Kranken: physisch getrennt und doch geistlich verbunden, jeder an seinem Ort und doch gemeinsam“, erklärte er weiter.

Am Karfreitag und am Ostersonntag gibt es jeweils einen Video-Gottesdienst mit Superintendent Dr. Christian Nottmeier aus der Bethlehemskirche am Richardplatz. Die Gottesdienste werden Weiterlesen

Vor 100 Jahren wurde in Neukölln die erste Gartenarbeitsschule Berlins gegründet

„Ich möchte heute an die gesamtstädtische Bedeutung aller Berliner Gartenarbeitsschulen als grüne Lernorte Berlins erinnern. Wir haben einen Schatz zu feiern, der praktische, naturnahe und nachhaltige Wissensvermittlung für unsere Schülerinnen und Schüler anbietet.“ Auch wenn die für Mai geplante Jubiläumsfeier zum 100. Geburtstag aufgrund der aktuellen Situation verschoben werden muss, erinnerte Bezirksstadträtin Karin Korte am vergangenen Mittwoch in einer Pressemitteilung an die Eröffnung der ersten Gartenarbeitsschule Berlins und ihren Gründer August Heyn.

Die Gartenarbeitsschule Berlins wurde am 1. April 1920 in der Nähe Weiterlesen

Initiative ruft zum individuellen Gedenken an Burak Bektaş auf

Heute jährt sich der Tag der tödlichen Schüsse auf Burak Bektaş zum achten Mal. Der 22-Jährige stand damals kurz nach Mitternacht mit einigen Freunden schräg gegenüber vom Krankenhaus Neukölln und unterhielt sich mit ihnen. Ein Unbekannter ging gezielt auf die Gruppe der Jugendlichen zu und feuerte mehrere Schüsse auf sie ab. Burak wurde tödlich getroffen, seine Freunde Alex und Jamal erlitten schwere Verletzungen.

Da ein öffentliches Gedenken in diesem Jahr nicht stattfinden kann, ruft die Initiative zur Aufklärung des Mordes an Burak Bektaş Weiterlesen

Aufgeschoben und aufgehoben

Eigentlich hätte gestern die 66. Britzer Baumblüte beginnen sollen. Doch wie so vieles andere verhindert die Corona-Krise auch das zweiwöchige Volksfest am Gutshof Britz. Eine Absage, die Rummel-Fans bedauern werden, die aber für die Schausteller erheblich mehr bedeutet: große wirtschaftliche Einbußen.

Ein derartiges Debakel droht immerhin denen nicht, die mit ihren Angeboten zum Gelingen der Neuköllner Maientage beitragen. Nur: Wie geplant, vom 1. Mai bis 1. Juni, wird das Volksfest in der Hasenheide keinesfalls stattfinden. Darauf verständigten sich Weiterlesen

Internationales Jugendfußballturnier „Tournament of Peace“ abgesagt

Am 8. Mai jährt sich in diesem Jahr das Ende des Zweiten Weltkriegs in Europa und die Befreiung vom Nationalsozialismus zum 75. Mal. Anlässlich dieses Gedenktags wollten der BSV Grün-Weiß Neukölln 1950  und der TSV Rudow 1888 Berlin das zweitägige Freundschafts-Jugendfußballturnier „Tournament of Peace“ der Altersklassen U14/15 veranstalten. Eingeladen waren alle nationalen und internationalen Partnerstädte Neuköllns sowie Vertreter aus weiteren Ländern wie Polen, Weißrussland und Dänemark. Rund 300 Gäste wurden in Neukölln erwartet.

„Die augenblickliche Krisensituation im Zeichen des Coronavirus Weiterlesen

Mit acht Neuköllner Wochenmärkten durch die Krise

„Auf dem Wochenmarkt Maybachufer riecht, seht, hört und schmeckt ihr die Welt!“ – so wirbt der Markt am Landwehrkanal. Bis vor kurzem lockte mit internationalen Spezialitäten, frisch geerntetem Obst und Gemüse aus Afrika, Asien, Europa und Bio aus Brandenburg auch zahlreiche Touristen aus aller Welt nach Neukölln. „Das Coronavirus zwingt uns zum Abstandhalten: Der Markt am Maybachufer hat sich von einem enggassigen Basar zu einem Frischemarkt ohne Tourismus verwandelt. Zwischen den Ständen gibt es nun viele Lücken und Weiterlesen

Hotline für die Corona-Nachbarschaftshilfe geschaltet

Um Hilfesuchende und Engagierte zusammen zu bringen, gibt es ab sofort in Neukölln eine Hotline für die Corona-Nachbarschaftshilfe. Sie kann unter der Nummer 030 / 629 336 320 von Montag bis Freitag zwischen 10 und 16 Uhr erreicht werden. Online können sich Hilfesuchende und engagierte Bürger*innen unter https://www.nez-neukoelln.de/corona-nachbarschaftshilfe-in-neukoelln selbst registrieren.

Das persönliche Matching erfolgt durch das Neuköllner EngagementZentrum sowie für weitere Sprachen auch durch das Nachbarschaftsheim Neukölln. Dabei wird der Datenschutz Weiterlesen