Statt Demo auf der Straße: Indoor-Protest gegen Mietenwahnsinn

Eigentlich sollte am kommenden Sonnabend eine Großdemonstration gegen Mietsteigerungen und Verdrängung stattfinden. Die Veranstaltung wurde aus bekannten Gründen verschoben. Das Bündnis „Mietenwahnsinn stoppen“ ruft stattdessen zum Protest in den eigenen vier Wänden auf.

“Lasst uns am 28.03. unsere Forderungen mit Transparenten und Plakaten sichtbar machen – in unseren Straßen, an unserem Balkon, am Kinderwagen, an Fahrrädern – überall!“ Am Samstag um 18 Uhr sind alle aufgerufen, von Balkonen und aus Fenstern für 10 Minuten mit Töpfen und Deckeln Lärm machen, Musik abzuspielen sowie Forderungen zu rufen. Weitere Informationen: https://mietenwahnsinn.info/demo2020/

=Christian Kölling=