Mieterängste im Schillerkiez auch in Zeiten der Corona-Krise

Blockade, Mauerbau und Insellage West-Berlins: Der Halbmond – ein Häuserkomplex am Anita-Berber-Park, unmittelbar neben der früheren Einflugschneise des Flughafens Tempelhof – hat schon viele Krisen erlebt. Jetzt müssen die Mieterinnen und Mieter in Zeiten der Corona-Krise sich zusätzlich Sorgen um ihre Existenz machen, denn die 13 Häuser Leinestraße 28 – 36 A/B sowie Oderstraße 28 – 29 wurden im Februar an einen bis heute unbekannten Eigentümer mit ungewissen Absichten verkauft. “Werde ich zukünftig meine Miete noch zahlen können? Wohin soll ich, wenn ich hier ausziehen muss?“, fragen die Engagierten der spontan gegründeten Initiative „LeineOderBleibt“ öffentlich.

„Besonders für die Älteren, Empfängerinnen von Transferleistungen und Geringverdiener sind diese Fragen existenziell, da ein Verbleib im Kiez aufgrund der gestiegenen Mieter nicht mehr möglich. Es folgt Verdrängung an den Stadtrand und über Jahre und Jahrzehnte gewachsene soziale Bindungen und nachbarschaftliche Hilfe wird zerstört“, erklärte mir gestern Abend Margit Paulus die Situation der Betroffenen. Da der Halbmond im Milieuschutzgebiet Schillerkiez liegt, besteht vielleicht aber Hoffnung für die rund 320 Bewohner des Häuserkomplexes. Stadtentwicklungsstadtrat Jochen Biedermann prüft augenblicklich das bezirkliche Vorkaufsrecht, das bis zum 14. April, dem Dienstag nach Ostern, ausgeübt werden kann.

„Der Käufer hat bisher die Abwendungserklärung mit bestimmten Erhaltungszielen nicht unterschrieben. Somit könnte das Vorkaufsrecht durch den Bezirk Neukölln angewendet werden, wenn sich z. B. eine städtische Wohnbaugesellschaft oder Genossenschaft findet, die den Kaufvertrag übernimmt“, schrieb der Bundestagsabgeordnete Dr. Fritz Felgentreu, der vor drei Tagen in der Leinestraße als Unterstützer zu Gast war, auf seiner Facebookseite. Eigentlich sollte am 15. März ein Hoffest im Halbmond stattfinden, das allerdings wegen der einen Tag zuvor ergangenen Senats-Verordnung zur Eindämmung des Coronavirus in Berlin abgesagt werden musste.

=Christian Kölling=