SPD Gropiusstadt läutet den Wahlkampf ein

Auf ihrer Jahreshauptversammlung im Februar hat die SPD Gropiusstadt den Wahlkampf für die Wahlen zum Berliner Abgeordnetenhaus und zur Bezirksverordnetenversammlung eingeläutet, deren Termin voraussichtlich im September 2021 sein wird: Die Gropiusstädter Sozialdemokraten erklärten den Lehrer Marcel Hopp zu ihrem Kandidaten für die nächste Abgeordnetenhauswahl. „Wir wollen, dass die Gropiusstadt lebenswert für alle ist. Wir machen uns stark für bezahlbare Mieten, eine saubere und sichere Nachbarschaft und die Bekämpfung von Kinder- und Altersarmut“, sagte Hopp nach seiner Nominierung zum Wahlkreiskandidaten. „Großwohnsiedlungen wie unsere Gropiusstadt sind auf der großen Bühne in Berlin oft nicht diejenigen Stadtteile, an die zuerst gedacht wird – im Gegenteil. Umso wichtiger ist es, dass im Abgeordnetenhaus aktive Stadtteil-Politik für die Belange der Gropiusstadt gemacht wird. Dafür setze ich mich ein“, fügte er an.

Die Jahreshauptversammlung der SPD Gropiusstadt wählte zudem Karin Korte, Bezirksstadträtin für Bildung, Schule, Kultur und Sport, sowie Marcel Hopp als Doppelspitze zu ihren neuen Vorsitzenden. „Wir treten bewusst als Team an, weil wir davon überzeugt sind, dass die nächsten zwei Jahre für Neukölln, die Gropiusstadt und für uns als Partei entscheidend sein werden. Unsere Zielstellung für die Abgeordnetenhauswahlen im kommenden Jahr ist klar. Die Gropiusstadt und das Neuköllner Rathaus bleiben rot!“, kommentierte Korte ihre Wahl. Ihren Co-Vorsitzenden empfahl sie mit den Worten: „Marcel ist in der Gropiusstadt aufgewachsen, kennt die Herausforderungen vor Ort und brennt dafür, unsere Themen auch auf Landesebene zu vertreten und voranzubringen.“

=Christian Kölling=