Informativ-unterhaltsamer Rundgang führt in die Historie von Karstadt am Hermannplatz ein

Wer in der Hasenheide zur südwestlichen Ecke des Hermannplatzes blickt, sieht auf der linken Straßenseite einen unzerstörten Teil des alten Karstadt-Warenhauses. Er dokumentiert die Größe des Gebäudes, das einst vom Architekten Philipp Schaefer entworfen und im Juni 1929 als das modernste Kaufhaus Europas eröffnet wurde. 32 Meter in die Höhe erhob sich damals die Muschelkalkfassade des gewaltigen Baukörpers auf einer Länge von 256 Metern. Weitere 24 Meter ragten zwei Türme empor, auf denen jeweils eine 15 Meter hohen Lichtsäule stand. Unter bis heute nicht vollständig geklärten Umständen sprengte am 25. April 1945 vermutlich die Waffen-SS den größten Teil des monumentalen Gebäudes am Hermannplatz. Schon im August 1945 wurde aber aus einem Provisorium im Trümmerschutt heraus wieder verkauft.

Am 7. Mai 1951 eröffnete schließlich ein Karstadt-Neubau des Architekten Alfred Busse, der 1976 mit einem Anbau des Architekten Helmut Kriegbaum sowie im Jahr 2000 durch eine Aufstockung nebst Fassadenumgestaltung von Prof. Jürgen Sawade ergänzt und erweitert wurde.

Die bewegte Geschichte des Traditionshauses ist seit September in der Ausstellung „Kiezgestein – 90 Jahre Karstadt am Hermannplatz“ im 4. Obergeschoss des Kaufhauses zu sehen. Zum Rahmenprogramm gehören auch Führungen von Reinhold Steinle. Der seit über einem Jahrzehnt für seine Neukölln-Touren bekannte Stadtführer bezieht ebenfalls die Historie des Jahn-Parks und der Neuen Welt in unmittelbarer Nachbarschaft mit ein. Sein informativer und unterhaltsamer Rundgang endet auf dem Dach des alten Karstadt-Gebäudetrakts mit einen schönen Blick über die Stadt und einer anschließenden Gelegenheit zum Ausstellungsbesuch.

Am 29. Februar um 10.30 Uhr bietet Reinhold Steinle erneut eine kostenlose, etwa zweistündige Führung zum Karstadt am Hermannplatz an; Treffpunkt ist am Schaufenster auf der Hermannplatz-Seite (gegenüber McDonalds). Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung erforderlich: info@kiezgestein.de

=Christian Kölling=