Sängerinnen aus St. Petersburg geben zwei Freundschaftskonzerte in Neukölln

Das Vokalensemble der Kaiserlichen Feodorowski Kathedrale aus St. Petersburg unter der Leitung von Nadeshda Winogradowa sowie das Duo Melodie des Herzens kommen am Aschermittwoch für zwei Live-Konzerte auf Einladung der Freunde Neuköllns in den Bezirk.

Nadeshda Winogradowa, die in Puschkin geboren wurde und als Schülerin Neukölln besuchte, hat seit dieser Zeit freundschaftliche Kontakte in den Partnerbezirk ihrer Geburtsstadt. Die Mezzosopranistin wird von der Sopranistin Maria Sentschurowa, dem Tenor Oleg Semönow und dem Bassbariton Aexej Popow begleitet. Das vierstimmige Vokal-Ensemble singt im Gottesdienst der katholischen Gemeinde St. Dominicus in der Gropiusstadt. Anschließend gibt das Quartett ein einstündiges Konzert mit geistlichen sowie klassischen Werken und bekannte Volksmusik-Stücken von Archangelski, Tschesnokow, Dilezki, Kopylow, Mendelson, Kalinnikow, Tanejew und anderen Komponisten.

Das Duo Melodie des Herzens tritt im Café Vorwerck in der Passage an der Karl-Marx-Straße auf. Oxana Chomitsch sang u.a. im Chor der Leningrader Pädagogischen Hochschule unter der Leitung von Nadeshda Winogradowa. Sie ist Dolmetscherin und Reiseleiterin in deutscher Sprache in St. Petersburg. Sie übersetzt Rilke und ist selbst Schriftstellerin. Ohne ihre Organisation wären die Auftritte in Neukölln nicht zu Stande gekommen. Ihre Gesangspartnerin Marianna Solomko ist ausgebildete Pianistin und gastiert seit ihrer Kindheit im Ausland. Sie ist außerdem Autorin von vier poetischen Büchern, Übersetzerin und Mitglied im Schriftstellerverband Russlands. Sie hat diverse Preise in internationalen literarischen Wettbewerben gewonnen. Die beiden Frauen tragen Lieder von Zarah Leander und Marlene Dietrich vor.

26. Februar, 19 Uhr: Vokalensemble der Kaiserlichen Feodorowski Kathedrale St. Petersburg
in der Katholischen St.-Dominicus-Kirche (Lipschitzallee 74)

26. Februar, 20.30 Uhr: Duo Melodie des Herzens St. Petersburg
im Cafe Vorwerck (Karl-Marx-Str. 131)

Für beide Veranstaltungen ist der Eintritt frei, Spenden sind erbeten.

=Christian Kölling=