„Wir zeigen, dass Burak unvergessen bleibt“

Burak Bektaş, der in der Nacht vom 4. auf den 5. April 2012 unter bis heute ungeklärten Umständen erschossen wurde, wäre am kommenden Freitag 30 Jahre alt geworden. „Wir zeigen, dass Burak unvergessen bleibt“, erklärt die Initiative für die Aufklärung des Mordes an Burak Bektaş und ruft dazu auf, am Gedenkort zusammen zu kommen, um Blumen niederzulegen und gemeinsam an Burak zu erinnern.

„Burak kann seinen Geburtstag seit dem 5. April 2012 nicht mehr feiern, er wurde im Alter von 22 Jahren ermordet. Die Ermordung Burak Bektaş‘ und der Mordversuch an zwei seiner Freunde sind nach wie vor nicht aufgeklärt. Die Forderung nach Aufklärung bleibt, wir fragen, war das Mordmotiv Rassismus?“, teilte die Initiative gestern mit.

Das Gedenken an Buraks Geburtstag findet am 14. Februar um 17 Uhr an der Rudower Straße/Möwenweg statt.

=Christian Kölling=