Arabisch-europäisches Kulturfestival „Bibliomania“ will Brücken zwischen den Kulturen bauen

Im Interkulturellen Zentrum Genezareth (IZG) im Schillerkiez findet an diesem Wochenende das 4. Arabisch-Europäische Kulturfestival „Bibliomania“ statt . Gestern Nachmittag wurde das Festival mit dem griechischen Namen am Herrfurthplatz eröffnet. „Wir wollen einen Leuchtturm der arabischen Kultur schaffen“, begrüßte Mitveranstalter Nader Khalil vom Deutsch Arabischen Zentrum die Gäste, zu denen Botschafter aus dem Jemen, Libanon, Kuwait und Palästina Weiterlesen

Verkehrs-Ausschuss der BVV Neukölln will am U-Bahnhof Rudow einen Geh- und Radweg für eine BVG-Betriebshaltestelle verlegen

Auf Vorschlag der BVG soll für die Zeit nach der Eröffnung des Flughafens BER im Oktober 2020 in der Neuköllner Straße stadtauswärts in Höhe Rudower Fließ eine neue Betriebshaltestelle für den BVG-Bus X 7 eingerichtet werden, der zwischen U -Bahnhof Rudow und Flughafen verkehrt. Die Taktzeit soll dann in der Hauptzeit – d. h. von Montag bis Freitag zwischen 5:30 und 21 Uhr – auf 5 Minuten verdichtet werden. Im Augenblick stehen die Busse der Linie X7 in der Neuköllner Straße stadteinwärts in Höhe des Hanfgrabens, was hohe Belastungen Weiterlesen

Operette für alle: Das Ensemble ConTutti bringt „Die Fledermaus“ in den Heimathafen Neukölln

In der glamourösen Wiener Staatsoper gehört sie zum Repertoire und steht seit Silvester 1900 am Beginn des Jahres regelmäßig auf dem Spielplan. Im großen Saal des Heimathafens Neukölln dagegen – wo früher ein Theater der einfachen Leute war, das in den 1930er Jahren als Kino umfunktioniert wurde – verzauberte am vergangenen Montagabend die bekannteste Operette des Komponisten Johann Strauß wahrscheinlich zum ersten Mal. Mit einer erfolgreichen Premiere der Fledermaus im ausverkauften Haus Weiterlesen

Bebauungsplanentwurf Glasower Straße – Ost liegt aus

Im Rathaus Neukölln liegt seit Montag ein Entwurf des Bebauungsplans 8-86a („Glasower Straße – Ost“) für die Grundstücke Delbrückstraße 59-65, Glasower Straße 3-10, 60, 62-67 und Juliusstraße 3-4 und 10 aus. „Der Bebauungsplan soll die planungsrechtlichen Voraussetzungen insbesondere zur Realisierung von Wohnungsbauvorhaben mit anteiligen mietpreis- und belegungsgebundenen Wohnungen, von Kindertagesstätten sowie einzelner Büro- und Ladennutzungen durch Festsetzung als Urbanes Gebiet. Weiterlesen

Dreikönigssingen im Rathaus Neukölln: „Frieden! Im Libanon und weltweit“

300.000 Mädchen und Jungen machen sich deutschlandweit rund um den Dreikönigstag in königlichen Gewändern auf den Weg, um Gottes Segen als Sternsinger zu den Menschen bringen und Geld für Kinder in Not sammeln. Regelmäßig kommen am 6. Januar auch Kinder aus den katholischen Kirchengemeinden St. Richard, Sankt Clara und Christophorus zusammen mit Pfarrer Martin Kalinowski und Pater Kalle Lenz SAC ins Rathaus Neukölln. 2019 warben sie hier um Unterstützung für Kinder mit Behinderung und machten Weiterlesen

Dialogveranstaltung zum Entwicklungskonzept im Quartier Schillerpromenade

Über die Rahmenbedingungen für die künftige Entwicklung des Quartiers zwischen Flughafen-, Hermann-, Leine- und Oderstraße informieren das Bezirksamt Neukölln und die Planergemeinschaft für Stadt und Raum beim kommenden „SchillerDialog zum städtebaulichen Entwicklungskonzept – Quartier Schillerpromenade“. Das letzte integrierte Handlungs- und Entwicklungskonzept „Gemeinsam – Schöner Leben im Schilerkiez!“ liegt für den Zeitraum 2017 bis 2019 vor. Weiterlesen

Reuterstraße 98/99 sucht Hausbesitzer mit Herz

Die Hiobsbotschaft kam am Freitag, dem 13. Dezember: Diesmal fanden die Mieter der Häuser Reuterstraße 98/99 ein Schreiben des Bezirksamtes in ihren Briefkästen, das andere Neuköllner in Milieuschutzgebieten bereits kennen. Das Haus sei verkauft worden, der Bezirk prüfe sein Vorkaufsrecht im Milieuschutzgebiet, hieß es im Schreiben der Verwaltung. Zwei Monate Zeit für die Mieter, um eine Genossenschaft oder eine städtische Wohnungsbaugesellschaft als Käufer zu finden, der weiterhin bezahlbare Mieten im Haus Weiterlesen

VHS Neukölln startet im Jubiläumsjahr 2020 mit innovativen Angeboten und altbewährten Kursen ins neue Semester

Wie funktioniert Demokratie im Kiez? Welche politischen Einflussmöglichkeiten gibt es im Bezirk und im Land Berlin? Die Volkshochschule Neukölln hat pünktlich zum Jahreswechsel ihr Programmheft für das erste Halbjahr 2020 veröffentlicht. Neben vielen bewährten Kursen gibt es auch zahlreiche neue Angebote, wie zum Beispiel die Veranstaltungsreihe „Ich will mitmachen“, die Bürgerinnen und Bürger dabei unterstützt, in der Politik selbst aktiv zu werden. Desweiteren Weiterlesen

„Auch in Neukölln ist eine für Bäume und Pflanzen ausreichende Bewässerung beim besten Willen nicht zu realisieren“

Große Anstrengungen müssen in Zukunft unternommen werden, um die Straßenbäume zu erhalten: Die Lage des Berliner Baumbestandes ist nach den Hitzesommern 2018 und 2019 teilweise bedenklich, denn ein Konglomerat aus Trockenheit, Nährstoffmangel, Schädlingen, Pilzen bzw. Pflanzenkrankheiten setzt den schattenspendenen Sauerstoffproduzenten zu. Zudem muss der Berliner Baumbestand so entwickelt werden, dass er künftige Klimaextreme unbeschadet übersteht. „Die bezirklichen Straßen-und Grünflächenämter müssen finanziell und personell wieder in die Lage versetzt werden, den öffentlichen Baumbestand entsprechend der Erfordernisse fachlich zu pflegen und zu Weiterlesen

Silvester in Neukölln: Nach der Neujahrsfeier ist vor der Neujahrsfeier

Als am Neujahrsmorgen die Uhr auf dem Sri Mayurapathy Murugan Tempel in Britz kurz vor halb Elf zeigte, war der Jahreswechsel in Honolulu auf Hawaii noch 35 Minuten entfernt, während in Neuseelands größter Stadt Auckland bald der 2. Januar anbrach. Zwar ist der Wechsel vom alten Jahr ins Neue nur ein kurzer Moment, aber weltweit betrachtet dauert er einen ganzen Tag. Am Neujahrsmorgen waren Hindus aus ganz Berlin an die Blaschkoallee und zum Sri Ganesha Hindu Tempel in der Hasenheide gefahren, wo es ab 11 Uhr eine Neujahrsveranstaltung Weiterlesen