20. Tower Run des TuS Neukölln in der Gropiusstadt eröffnet die Treppenlauf-Saison 2020

Mit dem weit über die Grenzen Berlins bekannten Tower Run startet der TuS Neukölln schon am 12. Januar seine Sportsaison 2020, nachdem erst Anfang November die Laufsaison 2019 beim traditionellen Friedrich-Ludwig-Jahn-Lauf im Volkspark Hasenheide verabschiedet wurde. Kooperationspartner des Treppenlaufes in der Gropiusstadt sind auch diesmal wieder die SPD Neukölln und die Baugenossenschaft Ideal.

Das große Vorbild des Neuköllner Treppenlaufes ist der New Yorker Empire-State-Building-Lauf, der über 1576 Stufen bis ins 86. Stockwerk führt. Obwohl in der Gropiusstadt nach einer 475 Meter langen Einführungsrunde „nur“ 465 Stufen und circa 100 Höhenmeter bis zum Ziel im 29. Stockwerk des Ideal Hochhauses zurückgelegt werden müssen, ist der Treppenlauf, der in einer Reihe deutschlandweiter Wettkämpfe steht, eine sportliche Herausforderung: Der Maximalpuls der Läuferinnen und Läufer wird oft schon nach den ersten vier Stockwerken erreicht. Und auch wenn eine gute aerobe Ausdauer, wie sie beim Langstreckenlauf erworben wird, von Vorteil ist, wird bei Treppenläufen – ähnlich wie bei 1.500 Meter-Läufen – hauptsächlich eine sehr gute anaerobe Leistungsfähigkeit verlangt. Der TuS Neukölln bietet deshalb bereits seit Mitte Dezember jeden Sonntag ab 11 Uhr ein Treppenlauf-Training im Hochhaus in der Fritz-Erler-Allee an.

In fünf Leistungsklassen gehen die Sportlerinnen und Sportler am 12. Januar ab 11 Uhr im Abstand von 15 Minuten an den Start. Zum Abschluss des Wettbewerbes treten wie in den Vorjahren wieder weibliche und männliche Feuerwehrleute mit ihrer rund 30 Kilo schweren Schutzausrüstung einschließlich angeschlossenem Atemschutzgerät in Zweierteams zum Wettlauf im Treppenhaus an. Ihr wichtigster Wettbewerb des kommenden Jahres ist der Berlin Firefighter Stairrun, Europas teilnehmerstärkster Feuerwehrwettkampf, der am 9. Mai 2020 bis in die 39. Etage des Park Inn Hotels am Alexanderplatz führt.

Die Tower Run-Startgebühr für Meldungen bis zum 10.01.2020 beträgt 10 Euro.

Nachmeldungen am Veranstaltungstag sind nicht möglich. Die Teilnehmerzahl ist auf 250 begrenzt. Interessierte können sich Online über http://www.lausitz-timing.de anmelden.

Weitere Informationen sind per E-Mail an konrad-beier@t-online.de oder andrej.woiczik@aol.com erhältlich.

=Christian Kölling=