Alle Jahre wieder: Neuköllner Adventsmärkte stimmen auf das Weihnachtsfest ein

Mit dem ersten Advent am kommenden Sonntag beginnt für die evangelischen und katholischen Christen die Zeit der Vorbereitung auf das Weihnachtsfest. Untrennbar mit der Adventszeit verbunden sind die vielen Weihnachtsmärkte und Adventsbasare, die auch in Neukölln in den bevorstehenden Wochen veranstaltet werden.

Eine Institutionen der Neuköllner Vorweihnachtszeit ist der Alt-Buckower Adventsmarkt, der am kommenden Wochenende mit einem bunten Programm zum 32. Mal im historischen Dorfkern von Alt-Buckow stattfindet. Rund um die mittelalterlichen Steinkirche aus dem 13. Jahrhundert laden die Arbeitsgemeinschaft Das sympathische Buckow e. V. und die evangelische Kirchengemeinde Alt-Buckow zu ihrem besinnlichen Weihnachtsmarkt mit historischem Charme und nachbarschaftlicher Atmosphäre ein.

Wer an diesem nicht den Weg in das frühere märkische Angerdorf Buckow findet, muss trotzdem nicht unbedingt auf den Besuch eines Weihnachtmarktes verzichten. An allen Adventswochenenden wird es beispielsweise im Klunkerkranich tagsüber auf dem Dach der Neukölln Arcaden wieder weihnachtlich. Und am Sonntag, dem 1. Dezember, veranstaltet die Evangelische Kirchengemeinde Rudow – ebenfalls zum 32. Mal – ihren Adventsbasar rund um die Dorfkirche Rudow.

Traditionell am zweiten Adventswochenende gibt es den Alt-Rixdorfer Weihnachtsmarkt im Böhmischen Dorf. Drei Tage lang werden ab 6. Dezember auf dem Richardplatz an über 200 Verkaufsständen selbstgemachte Dinge, schönes Kunsthandwerk, Holzspielzeug, Kerzen, Honig und liebevoll gebastelte Kleinigkeiten von ausschließlich gemeinnützige Verbände, Gruppen und Vereine angeboten.

Eine Woche später, am 14. Dezember, findet der Die dicke Linda Weihnachtsmarkt  statt und hüllt den Kranoldplatz in festlichen Lichterglanz. Ebenfalls in Britz verzaubert die Nordische Märchenweihnacht am 3. und 4. Adventswochenende wieder die Besucherinnen und Besucher auf dem Gutshof von Schloss Britz.

Die Rudower Weihnachtsmeile findet schließlich am vierten Adventswochenende in der Krokusstraße statt. An den Stände werden Glühwein, Zuckerwatte, gebrannte Mandeln und allerlei Leckerbissen angeboten. Wer auf den anderen Neuköllner Weihnachtmärkten und Adventsbasaren noch nichts gefunden hat, findet hier auf der Suche nach einem Last-Minute-Geschenk vielleicht etwas Passendes.

=Christian Kölling=