38 Neuköllner Ateliers öffnen am Wochenende ihre Türen

Barta-, Hobrecht-, Weichselstraße und viele andere: 38 Ateliers, Wohnateliers von Einzelkünstlern ebenso wie große Ateliergemeinschaften, die im Neuköllner Norden beheimatet sind, öffnen am Wochenende ihre Türen für Neugierige und Kunstinteressierte zur Premiere von „Offene Ateliers Neukölln“. Nachdem 2017 schon einmal ein Atelierwochenende unter dem Titel „Neuköllner Produktion“ stattfand, schlossen sich Künstlerinnen und Künstler Ende 2018 zu einer Interessengemeinschaft zusammen, um ein neues Atelierwochenende in Neukölln zu organisieren. Das Projekt findet 2019 in Trägerschaft des WerkStadt e. V. statt. Die Initiierung von Offene Ateliers Neukölln 2019 wird vom Fachbereich Kultur/Dezentrale Kulturarbeit gefördert.

Die Idee, Neuköllner Künstler-Ateliers für Besucher zu öffnen, ist freilich älteren Datums. Als der Bezirk noch nicht trendy war, wurde 2002 die Atelier-Tour „Nacht und Nebel“ initiiert, die sich bis 2014 in der Berliner Kunstlandschaft etabliert hatte. An verschiedensten Orten zeigten damals Künstler der Off-Szene ihre Malereien, Skulpturen, Installationen und Performances, hielten Lesungen ab, spielten Theater und Musik.

Offene Ateliers Neukölln 2019 findet am Samstag, 16. November von 14 – 20 Uhr und am Sonntag, 17. November von 12 – 18 Uhr statt. Das Programm mit Klappkarte, in der es einen Überblick über die Standorte der Ateliers gibt, unter https://art-spaces-nk.de

=Christian Kölling=