Graphic Novel erklärt die Geschichte des Feminismus kurz, bündig und anschaulich

Philosophin, Künstlerin, Wissenschaftlerin, Ordensfrau oder Frauenrechtlerin: Frauen, denen die Liebe zur weiblichen Freiheit gemeinsam ist, prägen seit der Antike über das Mittelalter bis in die Neuzeit die Geschichte des Feminismus. Die Journalistin Dr. Antje Schrupp und die Zeichnerin Patu haben dies in ihrem Taschenbuch „Kleine Geschichte des Feminismus im euro-amerikanischen Kontext“ nachgezeichnet.

Antje Schrupp, die an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt mit einer Arbeit zur weiblichen politischen Ideengeschichte promovierte, stellt die verschiedenen Strömungen und viefältigen theoretischen Einflüsse des Feminismus in ihren Texten kurz, aber dennoch differenziert und verständlich dar. Die Zeichnerin Patu bereichert die Darstellung mit ihren ausdrucksstarken und pointierten Illustrationen, sodass eine über 80 Seiten starke Graphic Novel enstanden ist.

Im Wahlkreisbüro „Grün vor Ort“ der Neuköllner Abgeordneten Anja Kofbinger und Dr. Susanna Kahlefeld sind bis Ende Oktober einige der Zeichnungen von Patu in einer kleinen Ausstellung zu sehen. Auch das gesamte Buch, das 2015 erstmals erschien und inzwischen in Koreanisch, Spanisch, Russisch und Englisch übersetzt worden ist, liegt zur Ansicht aus.

Das Grün vor Ort-Büro (Friedelstr. 58, Tel. 030 – 680 833 99) ist montags, dienstags und donnerstags von 10 bis 15 Uhr geöffnet.

=Christian Kölling=