Neukölln feiert Vielfalt in Rudow und in Britz

„Gesicht zeigen für gegenseitigen Respekt, Toleranz und Vielfalt ist das zentrale Anliegen dieses Straßenfestes“, sagte mir Heinz-Jürgen Ostermann, den ich Sonnabendnachmittag im Herzen Rudows vor der Alten Dorfschule bei der „Offenen Tafel“ traf. „Wir empören uns weiterhin über Gewalt, Fremdenfeindlichkeit und Ausgrenzung. Gleichzeitig sehen wir das Positive: die bereits bestehende bunte Vielfalt, gelingende Nachbarschaften und Verständigung trotz sprachlicher Barrieren und kultureller Unterschiede“, erläuterte der Buchhändler. Zum zweiten Mal organisierte er ein internationales Buffet mit dem Bündnis „Rudow empört sich“, dem verschiedenste Institutionen und Organisationen angehören, wie AG Rudow e. V., der Kulturverein Alte Dorfschule Rudow e. V., die Evang. Dreieinigkeitskirchengemeinde, Evang. Kirchengemeinde Berlin-Rudow, Kath. Kirche im Süden Neuköllns, Institut für Islamische Information e. V. sowie die Ortsgruppe Rudow der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes (Vvv/VdA). Musikalisch unterhalten wurden die Gäste, zu denen auch Bezirksbürgermeister Martin Hikel gehörte, mit westafrikanischen Rhythmen vom Percussion-Ensemble Nouvelle Orange aus der Tempelhofer Ufa-Fabrik.

Bereits am kommenden Samstag wird Hikel beim nächsten Fest für Vielfalt erwartet. In Anwesenheit der Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement und Internationales Sawsan Chebli und der Bezirksstadträtin Karin Korte wird er mit einer „Neuköllner Brotzeit“ das Neukölln Open-Festival eröffnen.

Zum dritten Mal richten das Museum Neukölln und die VHS Neukölln im Schloss und Gutshof Britz ab 13 Uhr das Festival für Demokratie und Vielfalt aus. Neukölln Open will in Diskussionsforen zur Auseinandersetzung mit aktuellen gesellschaftlichen und politischen Fragen animieren. Auf dem Markt der Demokratie versammeln sich Neuköllner Bürgerinitiativen und Institutionen, die sich für eine offene und demokratische Gesellschaft engagieren. Außerdem erwartet die Besucherinnen und Besucher ein hochkarätiges Bühnen- und Musikprogramm auf der großen Freilichtbühne und im Kulturstall auf dem denkmalgeschützten Gelände von Schloss und Gutshof Britz.

=Christian Kölling=