Der Blaue Mittwoch bringt wieder gute Unterhaltung an den Lipschitzplatz

Live-Musik an einem Sommerabend im Freien: Sonnenuntergang zwischen Hochhäusern, Jazz & Rock, Schlager & Swing, Volksmusik & Pop. Liegestühle und Bänke vor einer Bühne, dazu kühle Getränke und Gegrilltes – mit diesem Ambiente lockt der Blaue Mittwoch regelmäßig im August zahlreiche Besucher auf den Lipschitzplatz. Aber was tun, wenn am Veranstaltungstag – wie vergangenen Mittwochabend – die Meteorologen eine Unwetterwarnung herausgeben? Kulturstadträtin Karin Korte, Bühnentechniker und Musiker reagierten vorausschauend und verlegten den Auftakt der diesjährigen Open-Air-Konzertreihe kurzentschlossen um wenige Meter in den großen Saal des Gemeinschaftshauses Gropiusstadt.

„Der Blaue Mittwoch findet auf jeden Fall statt. Wir lassen uns die gute Laune nicht durch das schlechte Wetter verderben!“, begrüßte Korte zusammen mit dem SPD-Bundestagsabgeordneten Dr. Fritz Felgentreu die Besucherinnen und Besucher im Saal. Auf dem Programm stand der Auftritt der Gruppe Komponistenviertel aus Berlin-Weißensee. Im Komponistenviertel, wo heute der Prenzlauer Berg ins Grüne verlängert wird und die Straßen nach vielen berühmten Komponisten benannt sind, ist im weitesten aller Sinne die Heimat des Sängers und Gitarristen Jens Gebhardt sowie des Schlagzeugers Björn Döring, die zusamen mit dem Sänger Lorris Andre Blazejewski die festen Bandmitglieder sind. Den ersten gemeinsamen Auftritt feierten sie 2013 bei einem Johnny Cash-Abend in Weißensee. Das Besondere an ihrer Songauswahl ist, dass sie – ohne Respekt, aber mit viel Seele – Lieder von denen spielen, die sie mögen: Mumford & Sons, Johnny Cash, Peter Fox, Peter Gabriel, Ben Harper, Alphaville, Seeed, Pohlmann, Blur, Oasis, Neil Diamond, Nine Inch Nails. Gut anderthalb Stunden unterhielten sie ihre Fans nonstop mit eingängien Melodien. Und einmal mehr bewahrheitete sich: Country kommt beim Gropiustädter Publikum immer gut an, besonders Johnny Cash.

Am kommenden Mittwoch spielt das Trio Scho. Es geht um Reisen, Abschied, Aufbruch und Ankunft, Fernweh und Heimweh, das Meer, die Faszination berühmter Metropolen: Trio Scho singt von der Sehnsucht nach fremden Orten weit weg, wo der Tag beginnt, von der Erinnerung an die alte Heimat in der Ukraine und von der Liebe zu ihrer neuen Heimat Berlin.
Am dritten Blauen Mittwoch präsentieren Simone und die Flotten Drei Schlager aus der guten alten Zeit.
Zum Abschluss der Konzertreihe am 28. August treten The Flintstones, die Big Band der Paul Hindemith Musikschule Neukölln, auf.

=Christian Kölling=

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s