Buchkönigin für den Deutschen Buchhandlungspreis 2019 nominiert

„Der Preis ist die schönste Anerkennung unserer Arbeit. Wir sind überwältigt, dankbar und glücklich!“, Nina Wehner ist die Freude über die Auszeichnung anzusehen. Seit fast neun Jahren bieten sie und ihre Kollegin Hannah Wiesehöfer an sechs Tagen in der Woche mit ihrer Buchhandlung Buchkönigin in der Hobrechtstraße 65 einen Raum, der ein Ort der Literatur, des Austauschs und der Inspiration ist. Mit der Nominierung zum Deutschen Buchhandlungspreis, den die Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, in diesem Jahr zum fünften Mal deutschlandweit an 118 Buchhandlungen verleihen wird, wird das Engagement der beiden Buchhändlerinnen im Reuterkiez nun sichtbar honoriert. Erst drei Neuköllner Buchläden, die Buchhandlung Stadtlichter in der Bürknerstraße, die deutsch-polnische Buchhandlung Buchbund in der Sanderstraße sowie die Rudower Buchhandlung Leporello in der Krokusstraße, wurden vor der Buchkönigin mit dem Buchhandlungspreis ausgezeichnet.

„Buchhandlungen sind ein Quell für die literarische und kulturelle Vielfalt. Mit ihrem unternehmerischen Mut und ihrer Individualität tragen die ausgezeichneten Buchhänderinnen und Buchhändler ganz wesentlich zur Lebensqualität ihrer Region bei“, erklärte Grütters als sie die Namen der nominierten Buchhandlungen bekanntgab. Die Preisverleihung findet allerdings erst am 2. Oktober in Rostock statt. Die ausgewählten Buchläden erhalten ein dotiertes Gütesiegel verbunden mit einem Preisgeld in drei Preiskategorien: 7.000 Euro für bis zu hundert hervorragende Buchhandlungen. 15.000 Euro für bis zu fünf Buchhandlungen, die aus den nominierten Buchhandlungen besonders herausragen. 25.000 Euro für die drei besten der nominierten Buchhandlungen. Es bleibt für die Buchkönigin also bis zur Preisverleihung spannend.

=Christian Kölling=