Frühjahrsempfang der Neuköllner SPD mit vielen zivilgesellschaftlichen Akteuren

Die SPD-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung Neukölln lud am vergangenen Freitag zu ihrem Frühjahrsempfang in das Casino der Kleingartenanlage am Buschkrug. Ein Empfang mit Wirkung über die Parteigrenze hinaus, denn die Fraktionsvorsitzende Mirjam Blumenthal konnte neben prominenten Parteigenossen vor allem viele Gäste begrüßen, die als wichtige Akteure der Neuköllner Zivilgesellschaft persönlich eingeladen worden waren. Der Superintendent des Ev. Kirchenkreises Neukölln, Dr. Christian Nottmeier, sowie Alix Rehlinger und Maria Macher vom Diakoniewerk Simeon waren ebenso gekommen wie Peter Herzfeld, Präventionsbeaubeauftragter der Polizei in Neukölln.

Elternvertreterin Hafsa Özkan aus der Schule an der Köllnischen Heide und Rektorin Astrid-Sabine Busse saßen zusammen mit Schwimmbär-Trainerin Daniela von Hoerschelmann, Zirkusdirektor Gerhard Richter und Stadtbauer Joachim Mendler, um nur einige Gäste exemplarisch zu nennen. Auch der Grünen-Bezirksstadtrat Jochen Biedermann sowie Bernd Szczepanski, Fraktionsvorsitzender der Grünen in der Neuköllner BVV, waren als Zählgemeinschaftspartner der SPD erschienen. Peter Standfuß, Vorstand des Dauerkleingartenvereins Am Buschkrug nutzte die Gelegenheit, um den sozialen und ökologischen Mehrwert, den die 1929 gegründete Anlage seit Jahrzehnten schafft, öffentlich herauszustellen. Andere fingen später beim Buffet in kleiner Runde mit dem Lobbying an oder kamen einfach nur miteinander ins Gespräch.

Bezirksbürgermeister Hikel erläuterte anschaulich an einem Modell des Bezirkes, welche Projekte in Neukölln bereits verwirklicht worden seien und welche Aufgaben noch bevorstünden. Raed Salah, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus, wünschte , dass die SPD als Volkspartei, die die Bedürfnisse der vermeintlich kleinen Leute kennt und ernstnimmt, wieder wie selbstverständlich 30 Prozent der Wählerstimmen und mehr erreicht. In Berlin übertraf die Partei bei der letzten Wahl zum Europa-Parlament nur in Spandau die 30-Prozent-Marke

Neben dem Bundestagsabgeordneten Dr. Fritz Felgentreu, der bei der letzten Wahl in Neukölln ein Direktmandat errang, war auch Gaby Bischoff, Berliner SPD-Kandidatin zur Europawahl in das Casino der Kleingartenanlage am Buschkrug gekommen. „Sprechen Sie Ihre Nachbarn, Freunde und Bekannte an, damit sie am Sonntag wählen gehen“, bat Bischoff und fügte warnend hinzu: „Europa ist von Innen und Aussen gerade sehr unter Beschuss!“

=Christian Kölling=