Begegnungen mit der Wunderwelt Lateinamerikas auf dem Neuköllner Kindl-Gelände

Das Haus der Kulturen Lateinamerikas feierte am Wochenende im Casa Latinoamericana in der Braustube auf dem Kindl-Gelände sein 20-jähriges Bestehen. Freitagnachmittag besuchte Bezirksbürgermeister Martin Hikel – unmittelbar nach dem Bierfass-Anstich zur Eröffnung der Neuköllner Maientage und kurz vor einer Ansprache zum 10-jährigen Bestehen des Heimathafen Neukölln – für ein Grußwort die Jubiläumsfeier. Als politische Emigranten fanden viele Einwanderer aus Mittel- und Südamerika zuerst in den 1970er Jahren Zuflucht in Berlin. Aktuell leben knapp 21.000 Menschen vom Halbkontinent zwischen Mexiko und der südlichen Weiterlesen