Zwei neue Haflinger auf dem Gutshof Schloss Britz

„Endlich können wir wieder das Kinderreiten anbieten“, freute sich Sonja Kramer, Geschäftsführerin der Kulturstiftung Schloss Britz am Donnerstagmittag als Frank Bielka, Vorsitzender vom Förderverein des Schloss Britz, an Bezirksbürgermeister Martin Hikel, der in seiner Funktion auch Vorstand der Kulturstiftung Schloss Britz ist, die Haflinger Harina und Nilo offiziell übergab. Bielka, der zwischen 1989 und 1991 Bezirksbürgermeister in Neukölln war, und sein Parteigenosse Dr. Hermann Borghorst, der zwischen 1991 und 2001 als Neuköllner SPD-Abgeordneter im Landesparlament war, hatten erfahren, dass die Kulturstiftung einen Ersatz für die Reitpferde Mausi und Wuschel suchte, die vor einiger Zeit aufs Altenteil geschickt werden mussten. Borghorst und Bielka ybaten an ihren Geburtstagen um Spenden und stockten den gesammelten Betrag aus eigenen Mitteln auf, bis genügend Geld für die Anschaffung der Stute und des Wallachs beisamen war, die beide als Reitpferde ausgebildet sind.

„Die Tierhaltung und ganz besonders die Pferde im Schloss Britz sind eine kulturelle und pädagogische Bereicherung für den ganzen Bezirk“, sagte Bezirksbürgermeister Martin Hikel: „Die Tiere erfreuen jedes Jahr hunderte Kinder und ermöglichen ihnen einmalige Begegnungen in der Großstadt. Ich danke dem Verein der Freunde und Förderer genauso wie den einzelnen Spendern sehr für ihre Unterstützung, die den Ankauf von Harina und Nilo möglich gemacht haben.“

Geschäftsführerin Kramer erinnerte daran, dass die Kulturstiftung Schloss Britz ganzjährig historische und museumspädagogische Führungen anbiete, die sich mit der Geschichte und Entwicklung rund um das Schloss Britz und das Gutsensemble beschäftigten. „Wir geben Kindern einen niedrigschwelligen Zugang zu Kunst und Kultur, um sich mit dem einmaligen Kulturgut identifizieren zu können. Hierzu gehört auch eine robuste Tierhaltung mit historischen Nutztierrassen auf dem Gutshof, die gemeinsam mit der USE gGmbH betrieben wird.“

Schülerinnen und Schüler der Lisa-Tetzner-Schule haben für den Wallach Nilo eine Patenschaft übernommen. Die Haltung der Stute Harina auf dem Gutshof unterstützt eine Neuköllner Bürgerin finanziell. Im weitläufigen Tiergehege und der Voliere können Kinder und ihre Eltern etliche alte und robuste Tierrassen erleben. Die hier lebenden Hühner, Gänse, Rinder, Pferde, Schafe und Ziegen, für die ebenfalls noch Patenschaften übernommen werden können, lassen den fast verloren gegangenen ländlichen Charakter des Guts wieder aufleben.

Rund 20 Hühner, Gänse, Rinder, Schafe und Ziegen leben auf dem Gutshof Schloss Britz. Möchten Sie die Patenschaft für eines der Tiere übernehmen? Dann wenden Sie sich bitte an Geschäftsführerin Sonja Kramer: Kulturstiftung Schloss Britz, Alt-Britz 73, 12359 Berlin, Telefon: 030 6097923-0, www.schlossbritz.deinfo@schlossbritz.de

=Christian Kölling=