Bezirk Neukölln will Hausverkäufe in Milieuschutzgebieten noch verstärkter prüfen

Bereits Ende Januar hat der Bezirk Neukölln das Vorkaufsrecht für ein Haus in der Anzengruberstraße ausgeübt: „Da Käufer und Verkäufer keinen Widerspruch eingelegt haben, ist der Bescheid rechtskräftig“, teilte Stadtentwicklungsstadtrat Jochen Biedermann am Donnerstag in einer Presseerklärung mit. Das Wohnhaus wird von der städtischen Wohnungs-baugesellschaft Stadt und Land übernommen. Zuletzt war in Neukölln der Vorkauf des Häuserkomplexes Böhmische Straße / Thiemannstraße rechtskräftig geworden. In anderen Fällen seien Widerspruchs- und teilweise Klageverfahren anhängig, bemerkte Biedermann.

„Es ist gut für alle Beteiligten, dass dieser Vorkauf schnell rechtskräftig werden konnte. Damit bleibt den Bewohner ebenso eine lange Hängepartie erspart wie auch den Verkäufern, diey dadurch rasch zu ihrem Geld kommen“, kommentierte Biedermann und fügte hinzu: „Ich appelliere an die Verkäufer, darauf zu achten, dass ihr Haus in gute Hände gelangt. Denn wir werden zukünftig noch verstärkter jeden Verkauf im Milieuschutzgebiet intensiv prüfen.“

=Christian Kölling=

Eine Antwort

  1. Guten Tag,

    zunächst einmal herzlichen Dank für dieses tolle Magazin, dass ich fleißig lese, täglich sehr gern empfange und sehr schätze!

    Leider ist es seit Kurzem nicht mehr möglich, die Hyperlinks zu nutzen, d.h. ich kann nicht mehr den Artikel per Klick weiterlesen.

    Alternativ muss ich umständlich erst das Internet öffnen, Suchbegriffe eingeben, und und und.

    Frage: wäre es möglich, den newsletter so wie jahrelang gehabt zuzusenden?

    (ich habe meinerseits nichts an meinem PC umgestellt. Stelle nur fest, dass es bei sehr wenigen newslettern einfach nicht möglich ist, den jew. Link zu klicken. Passiert einfach nichts!)

    Vielen Dank,

    wäre froh um eine Lösung!

    Mit freundlichen Grüßen

    E. Swami

    Liken

Kommentare sind geschlossen.