Fit für die Straße in Neukölln – 12 Jahre Alkoholprävention für Schulklassen

„Eigentlich ist es ganz einfach: Alkohol und Drogen haben hinter dem Steuer nichts verloren. Die Aufklärung über die Risiken von Drogen und Alkohol im Straßenverkehr muss so früh wie möglich ansetzen“, wiederholte eindringlich Jugend- und Gesundheitsstadtrat Falko Liecke anlässlich der für Schulklassen konzipierten Präventionsveranstaltung „Fit für die Straße- Seit 12 Jahren wird sie in Kooperation mit der Selbsthilfevereinigung der Guttempler in Berlin-Brandenburg e. V. ausgerichtet wird, und von Dienstag bis gestern fand sie im Guttemplerhaus in der Wildenbruchstraße statt.

Drei Tage lang informierten sich Schülerinnen und Schüler aus Neukölln und Treptow-Köpenick über die Risiken des Alkohol- und Drogenkonsums im Straßenverkehr an Ständen , die u. a. Auto Club Europa, BVG, Deutsches Rotes Kreuz, Polizei Berlin, Vista gGmbH und die Landesverkehrswacht wie üblich in der großen Halle des früheren Pumpwerkes der Wasserbetriebe aufgebaut hatten.

„Die Mädchen und Jungen sind sehr interessiert. Sie kommen mit einer guten Vorbildung hierher. Es gibt zwar Unterschiede in der Kleidung, aber die Jugendlichen sind ebenso motiviert wie die in Zehlendorf“, berichtete mir Michael Babke, einer der Freiwilligen, die den Stand der Guttempler betreuten. „Alkoholkranke haben ihr Selbstwertgefühl verloren. Das müssen wir wieder aufbauen und in die richtige Balance bringen“, berichtete er aus seiner ehrenamtlichen Beratungspraxis in verschiedenen Selbsthilfegruppen der Guttempler. Damit aber auch der Spaß nicht zu kurz kommt, hielt Babke ein Heft mit Rezepten für Cocktails ohne Alkohol bereit, das auch im Internet verfügbar ist.

=Christian Kölling=

%d Bloggern gefällt das: