Ziel „Olympia 2020“: Sprinterin Lisa-Marie Kwayie und Unternehmensnetzwerk Neukölln-Südring schließen Kooperationsvertrag

Eine Goldmedaille über 60 Meter errang die Sprinterin Lisa-Marie Kwayie vom Neuköllner Sportfreunde 1907 e.V. am Sonntag bei den deutschen Hallenmeister-schaften in Leipzig. Kwayie gewann mit einer Zeit von 7,19 Sekunden ihren ersten nationalen Titel und qualifizierte sich zugleich für die Hallen-EM Anfang März in Glasgow. Sie knüpft damit an eine erfolgreiche Saison an: Bei den deutschen Meisterschaften 2018 holte Kwayie Silber auf der 100 Meter Sprint-Strecke in nur 11,29 Sekunden und gewann anschließend bei den Europameisterschaften in Berlin Bronze mit der 4 x 100 Meter-Staffel.

Lisa-Marie Kwayie, die 2015 als erfolgreiche Nachwuchssportlerin mit der Neuköllner Ehrennadel ausgezeichnet wurde, kam im Alter von drei Jahren mit ihrem Vater aus Ghana nach Berlin, ging in Neukölln zur Schule und studiert seit ihrem Abitur Sozialarbeit.

Sportlich haben sie und ihr Trainer Frank Paul sich nach den jüngsten Erfolgen die Teilnahme an der Leichtathletik- Weltmeisterschaft im Herbst in Doha sowie die Fahrt zu den Olympischen Spiele 2020 zum Ziel gesetzt. Dabei können sie seit vergangener Woche auch auf Unterstützung aus der Neuköllner Wirtschaft bauen. Beim 55. Unternehmenstreffen, das am Donnerstagabend im Estrel stattfand, unterzeichneten die Sprinterin und das Unternehmensnetzwerk Neukölln-Südring einen Kooperationsvertrag, der bis zu den Olympischen Spielen im August 2020 in Tokio läuft. Er beinhaltet einen Fixbetrag, der monatlich an Kwayie ausgezahlt wird. Aktuell sind neun Unternehmen mit Einzelbeiträgen beteiligt. Im Gegenzug übernimmt Lisa-Marie Kwayie repräsentative Aufgaben für das Unternehmensnetzwerk Neukölln-Südring bzw. für die beteiligten Betriebe.

„Wir denken, Lisa-Marie Kwayie ist ein Vorbild für alle Neuköllner und eine Imageträgerin des Bezirks. Ihr zu helfen, ist eine tolle Möglichkeit, unseren Bezirk über Stadt- und Landesgrenzen hinaus positiv darzustellen. Wer sich hier beteiligen will, kann sich gerne bei uns melden“, sagte Dr. Armin Seitz, Vorsitzender des Unternehmens-netzwerkes Neukölln, vor der Unterzeichnung des Vertrags. Seitz fügte hinzu: „Dass wir ein sportaffines Netzwerk sind, dürfte mittlerweile überall bekannt sein. Zu unseren eigenen sportlichen Aktivitäten wie Ruderregatta, Teamstaffel und Golfturnier kommt nun auch die Förderung des Neuköllner Spitzensports.“

=Christian Kölling=