Besucherterrassen des Flughafens Schönefeld – auch an einem Streiktag schön

Für Neuköllnerinnen und Neuköllner, die ihr Fernweh pflegen möchten, gibt es einen nahegelegenen Sehnsuchtsort gleich hinter der Stadtgrenze: die Besucherterrasse des Flughafens Schönefeld. Auch gestern Mittag lief der Flughafenbetrieb (fast) wie gewohnt.

Doch auf den zweiten Blick waren am größten deutschen Ryanair-Standort die Folgen des 24 stündigen Pilotenstreikes beim irischen Billigflieger zu sehen. Ein halbes Dutzend Maschinen stand bewegungslos am Boden. Erst nach 9 Uhr war der erste Ryanair-Flug des Tages gestartet. Voraussichtlich 32 von 48 Flügen sollten nach Angaben der Flughafengesellschaft am Freitag allein in Schönefeld ausfallen.

In der Abfertigungshalle D herrschte an den Ryanair-Schaltern gähnende Leere. Auf der großen Anzeigetafel waren in den Mittagsstunden drei Flüge nach Pisa, Palermo und Gran Canaria angekündigt. Gestrandete Fluggäste waren nicht zu sehen. Kunden, deren Flug ausfällt, hatte Ryanair bereits am Mittwoch informiert.

=Christian Kölling=

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s