Vorne Oberstenfeld, hinten Neukölln

Um zu ermitteln, in welchen der 80 größten deutschen Städte bzw. ihren Einzugsbereichen die beliebtesten Freibäder sind, hat das Portal Testberichte.de rund 60.000 Kundenbeurteilungen zu über 360 Freibädern ausgewertet. Mit 4,7 von 5 Sternen sind gleich sechs Bäder Gewinner des Rankings; sie liegen in den Peripherien von Heilbronn, Nürnberg, Dresden, Ingolstadt und Reutlingen.

In Berlin konnte das Sommerbad Olympiastadion bei den entscheidenden Kriterien wie Sauberkeit und Aus-stattung am ehesten überzeugen: 4,4 Sterne reichten für den 93. Platz. Die Sommerbäder in Wuhlheide und Lichterfelde folgen mit 4,1 Sternen auf den Plätzen 270 und 273. Und die Freibäder in Neukölln? Platz 350 ergatterte mit 3,7 Sternen das Kombibad Gropiusstadt, der 364. und damit letzte Platz ging an das Columbiabad. „Hauptkritikpunkte der Besucher sind das unangenehme Publikum und dass die Badeanstalten insgesamt unattraktiv, veraltet und schmutzig sind“, begründet das Verbraucherportal das schlechte Abschneiden im Freibad-Ranking. Am Eingang zum Sommerbad am Columbiabad hieß es gestern dennoch „warten und Schlange stehen“.