Digitaler Energieatlas informiert über den Stand der Energiewende auf lokaler Ebene

Klimaneutral bis 2050, dieses ehrgeizige Ziel hat sich das Land Berlin gesetzt, wofür in Neukölln bereits anschauliche Projekte – wie z. B. in der Heinrich-Mann-Oberschule in Buckow oder auf dem Tempelhofer Feld – verwirklicht wurden. Mit dem digitalen Energieatlas, der am Donnerstag freigeschal-tet wurde, informiert jetzt die Senatsverwaltung für Wirt-schaft, Energie und Betriebe bis auf den Postleitzah-lenbereich genau, was noch tun ist, damit der CO2-Ausstoß in der Stadt bis zur Mitte des Jahrhunderts um 80 bis 95 Prozent im Vergleich zum Basisjahr 1990 konkret sinkt. “Mit dem Energieatlas Berlin haben wir ein weiteres Hilfsinstrument geschaffen, um bis zum Jahr 2050 klimaneutral zu werden“, erklärte Wirtschaftssenatorin Ramona Pop: „Der Energieatlas unterstützt die Verwaltung, insbesondere die Bezirke, bei der Energiestadtplanung.“

Dem Energieatlas ist zu entnehmen, dass in Neukölln im Jahr (Stand 31.12.2016) 947,33 GWh (Gigawattstunden) Strom verbraucht wurden. Davon 556, 34 GWh vom Gewerbe und 375,27 GWh von Haushalten. Der Grünen-Abgeordnete Georg Kössler, der 2016 bei den letzten Abgeordnetenhauswahlen im Neuköllner Wahlkreis 3 (Silbersteinstraße, Neuköllnische Allee und Gradestraße) die Themen Umwelt- und Klimaschutz als Querschnittaufgabe in den Mittelpunkt stellte, kommentierte: „Gerade im Wahlkreis 3 ist noch ein riesiges Potenzial.“

Positiv für Neukölln ist zu vermerken, dass der Norden des Bezirkes an die effiziente – aber leider noch sehr fossile – Fernwärme angeschlossen ist. Neukölln ist der drittgrößte Biomasse-Einspeisebezirk in Berlin. Es gibt zwar nur 24 e-Ladesäulen im ganzen Bezirk, die aber immerhin 4066,44 MWh Photovoltaikstrom ins Netz einspeisen. Die Berliner Stadtreinigung, wichtiger Energieverbraucher in Neukölln, unterzeichnete erst im April 2017 ihre dritte Klimaschutz-vereinbarung mit dem Land Berlin. Im Rahmen ihres Klimaschutzprogrammes führte die BSR beispielsweise am Standort Rollbergstraße eine moderne Lüftungstechnik ein, die zu einer deutlichen Energieeinsparung führte.

=Christian Kölling=

Advertisements