Neukölln für Frauen – Frauen für Neukölln

Erleben, mitmachen, austauschen und vernetzen: Dazu wird morgen von 14 bis 18 Uhr auf dem Alfred-Scholz-Platz bei der 11. Neuköllner Infobörse für Frauen eingeladen. Über 40 Frauenprojekte und Institutionen stellen sich hier vor, die Themen wie berufliche Orientierung und Qualifizierung, Weiterbildung und Karriere ebenso im Fokus haben wie Migration, Gewalt gegen Frauen und Gewaltprävention.

„Mehr als die Hälfte der Neuköllner Bevölkerung ist weiblich. Doch noch immer erhalten nicht alle von ihnen die gleichen Möglichkeiten, Chancen und Perspektiven in der Gesellschaft wie Männer“, kritisiert Bezirksbürger-meister Martin Hikel, der die Veranstaltung eröffnet, die von der bezirklichen Gleich-stellungsbeauftragten und dem Netzwerk Frauen in Neukölln organisiert wird. Einige Fortschritte seien zwar bereits in den Bereichen Bildung und Qualifikation erreicht, aber: „Dennoch entscheiden sich Frauen noch immer überproportional häufig für typisch weibliche Berufsfelder und Studienfächer – einfach, weil ihnen ihr Weg in einen männertypischen Beruf als nicht möglich erscheint.“ Oft fehle es an der notwendigen Information zu geeigneten Beratungsmöglichkeiten, an Kontakten, so Hikel: „Hier bietet die Neuköllner Infobörse ganz praktische Hilfe als ein Netzwerk für die Mädchen und Frauen in Neukölln.“