Drei Neuköllner Schulen als „Berliner Klima Schulen“ ausgezeichnet

Um kreative Ideen und Aktionen rund um den Klimaschutz zu fördern, wurde vom Senat und der Gasag der Wettbewerb „Berliner Klima Schulen“ initiiert. In diesem Jahr haben sich 60 Schulen um die Auszeichnung beworben: 12 von ihnen wurde letzten Donnerstag der Titel verliehen, darunter drei aus Neukölln. „Einmal mehr ein Beweis dafür, wie innovativ Neuköllner Schulen sind und daran mitwirken Neukölln lebenswert und nachhaltig zu gestalten“, attestierte Bezirksbürgermeister Martin Hikel.

Weil über 5.000 Menschen für ihr Klimaprojekt „Grün statt Grau“ abgestimmt hatten, konnten die Schülerinnen und Schüler der Matthias-Claudius-Grundschule den mit einer Klassenfahrt dotierten Publikumspreis entgegen nehmen.

„Von der Einwegverpackung zum Solarmodulträger“ hieß das Projekt, für das die Heinrich-Mann-Schule den 2. Platz und somit ein Preisgeld von 3.000 Euro gewann. Einen der 4. Plätze nebst 500 Euro holte sich die Schule am Sandsteinweg für ihr „Schulwegpaten-Projekt“.

Advertisements