Nach den Bauarbeiten ist vor den Bauarbeiten

Knapp zwei Jahre wurde am Buckower Damm zwischen Mollnerweg und An den Achterhöfen gebuddelt – jetzt rollt der Verkehr dort wieder, und gestern um 10 Uhr gab Martin Hikel den Abschnitt auch offiziell frei. „Solche Baumaßnahmen gleichen fast immer einer Operation am offenen Herzen und sind mit Einschränkungen und Unannehmlichkeiten für die Anwohner verbunden. Umso mehr freue ich mich über die Fertigstellung als einen weiteren Schritt zur Attraktivitätssteigerung Neuköllns“, resümiert der Bezirksbürgermeister.

Stark abgenutzt war die Fahrbahn am Buckower Damm zuvor, der Zustand der unterirdischen Infrastruktur zudem alarmierend. Nun hat die Straße eine lärmoptimierte Asphaltdecke, neue Beleuchtung und Parkplätze sowie verbreiterte Gehwege bekommen. Auch wurde die Ampel an der Einmündung An den Achterhöfen/Buckower Damm modernisiert und im Bereich der Bus-haltestellen durch spezielle Hochbausteine Barrierefrei-heit hergestellt.

Vorbei ist es mit der Sanierung des Buckower Damms jedoch nicht. Aktuell wird der Weiterbau ab Mollner-straße bis zur brandenburgischen Landesgrenze geplant, im Zuge dessen die Kreuzung Buckower Damm/Gerlinger Straße/Ringslebenstraße zusätzliche Linksabbiegerspuren erhalten soll. Die Dauer für diese Planungsphase wird vom Neuköllner Bezirksamt auf 1,5 bis 2 Jahre geschätzt.

Advertisements