Auf der Bühne fürs Leben lernen

Aufgeregte Premierenstimmung herrschte bei der Eröffnung des 23. Neuköllner Theatertreffens der Grundschulen (NTT) am vergangenen Montag im Heimathafen Neukölln: Kinder flitzten vor ihrem Auftritt in aufwändigen Kostümen durch das Foyer und Eltern mit Kameras aller Art erwarteten den Auftritt ihres Nachwuchses auf der großen Bühne im Theatersaal, wo vier Berliner Grundschulen kleine Ausschnitte ihrer Inszenierungen zeigten.

„Das Neuköllner Theatertreffen der Grundschulen hat sich längst zu einer Institution entwickelt, die aus dem Berliner Schulleben und der Kulturlandschaft des Bezirks Neukölln nicht mehr wegzudenken ist“, würdigte Schulstadträtin Karin Korte das traditionsreiche Festival, zu dem der Bezirk und der Förderverein der Lisa-Tetzner-Schule gemeinsam einluden. 27 Schulen aus 11 Berliner Bezirken meldeten sich in diesem Jahr für das Theaterfest an; insgesamt 36 Aufführungen werden bis zum 15. Juni an der Lisa-Tetzner-Schule, im Gemeinschaftshaus Gropiusstadt sowie im Heimathafen Neukölln zu sehen sein.

„Auch im Bundesvergleich sucht dieses Treffen seines-gleichen“, bedankte sich Korte bei NTT-Leiterin Cornelia Tiefenbacher und bei Amra Mujagic, der Vorsitzenden des Fördervereins der Lisa-Tetzner-Schule, für ihr Engagement. Den theater-begeisterten Kindern wünschte sie für alle Aufführungen „Toi, toi, toi!“ und erinnerte die Erwachsenen an den pädagogischen Nutzen des Theaterspielens, mit dem beträchtliche kulturelle sowie soziale Erfahrungen und Kompetenzen in der Grundschule vermittelt werden.

Das Konzept des Theatertreffens basiert auf zwei Säulen: Zum einen werden gelungene oder interessante Produktionen von Grundschulen auf großen Bühnen präsentiert, um ein breiteres Publikum zu erreichen. Zum anderen gibt es parallel zu den Theateraufführungen ein nichtöffentliches Theaterlabor, bei dem sich Spielgruppen gegenseitig Ausschnitte aus 12 Projekten zeigen und außerdem moderierte Feedbacks und Workshops erhalten.

Am Montagabend zeigten Schülerinnen und Schüler der Klasse 3d der Grundschule auf dem Tempelhofer Feld, der Stechlinsee-Grundschule in Schöneberg und der Lichtenberger Paul-und-Charlotte-Kniese-Schule Szenen ihrer Stücke „Das Geheimnis der Geistervilla“, „Kinder an die Macht“ und „Herr der Diebe“. Die Kinder der Neuköllner Hugo-Heimann-Grundschule stellten neben Ausschnitten aus „Der Rattenfänger von Hameln“ auch Sequenzen eines zweiten Stückes vor. Zum Abschluss des Theaterabends gab Festival-Leiterin Cornelia Tiefenbacher an die jungen Akteure Urkunden für die Teilnahme an der Eröffnungsveranstaltung aus.

Die nächste Aufführung ist am 5. Juni um 10 Uhr im Heimathafen Neukölln zu sehen: Dann bringen Kinder der Ludwig-Cauer-Grundschule die Stücke „4 reisen durch die Zeit“ und „Das Gespenst von Canterville“ auf die Bühne.

Infos zum Programm und Kartenreservierung unter www.ntt-g.com/

=Christian Kölling=