Gebäude des Britzer Traditionslokals „Zum Gletscher“ bleibt erhalten

Seit einem Brand vor drei Jahren verrotten auf einer 3,48 Meter hohen Anhöhe an der Ecke Alt-Britz/ Fulhamer Allee das Haus und der Sommergarten des Traditionlokals „Zum Gletscher“, wo zuletzt das Restaurant „Mexico“ eingezogen war.

Gestern informierte Stadtentwicklungsstadtrat Jochen Biedermann die Öffentlichkeit darüber, dass der Eigentümer jetzt mit Sicherungs- bzw. Abrissmaß-nahmen am beschädigten Dach beginnen will. „Für diese Arbeiten liegt eine Genehmigung vor. Das Gebäude selbst bleibt erhalten“, beruhigte Biedermann die Britzer Nachbarschaft, die sich für den Erhalt des Gletschers als Ergänzung zum denkmalgeschützten Ensemble von Schloss, Gutshof, Kirche, Pfarrhaus und Dorfschule in Britz eingesetzt hatte.

„Der Bezirk befindet sich seit längerem in guten und konstruktiven Gesprächen mit dem Eigentümer des Grundstücks. Dabei konnte er von der großen Bedeutung des Gebäudes für die Anwohnerschaft und damit vom Erhalt der bestehenden Bausubstanz des Gebäudes überzeugt werden“, erklärte Biedermann weiter. Generationen von Britzern haben im Gletscher ihre Familienfeste gefeiert. Wie das Gebäude nach seiner Instandsetzung genutzt werden soll, ist allerdings noch ungewiss.

=Christian Kölling=

Advertisements