„neuköllner originaltöne 2018“: Stündlich wechselnde Konzerte und Performances neuer Musik

An diesem Wochenende findet zum 15. Mal das Festival „neuköllner originaltöne“ für neue und aktuelle Musik in der Genezarethkirche auf dem Herrfurthplatz statt. Gestern Nachmittag wurde das Musikereignis mit dem Stück „Rolling Stones für Cello-Ensem-ble und Murmelbahnen“ eröffnet.

Mit Absicht steht über der vielschichtigen Musikveranstaltung, die die ganze Bandbreite Neuer Musik abdeckt, auch in diesem Jahr kein Motto. Vielmehr konnten Musiker und Musiklehrer ihre Programmvorschläge beim künstlerischen Leiter des Festivals, Gerhard Scherer-Rügert (l.) von der Musikschule Paul Hindemith Neukölln, anmelden. Hoch-rangige Solisten und Ensembles der Improvisationsszene spielen an beiden Tagen jeweils einstündige Konzertblocks, Kinder verschiedener Altersstufen musizieren modernste Stücke. Insgesamt finden am Wochenende 12 Konzerte statt.

Wer neue Musik mag, sollte heute unbedingt zwischen 14.30 und 22 Uhr in der Genezarethkirche (Herrfurthplatz 14) vorbeischauen und beim zweiten Tag des Festivals reinhören. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist traditionell frei!

=Christian Kölling=