„Büro Leichte Sprache“ in Neukölln eröffnet

In der Schönstedtstraße 11, unweit vom Rathaus Neukölln, wurde am vergangenen Donnerstag das „Büro Leichte Sprache“ der AWO Neukölln Marketing und Service GmbH eröffnet. „Wir übertragen Texte in Leichte Sprache“, bewirbt das Büro sein Angebot, das sich an Institutionen und Unternehmen, Selbsthilfe-organisationen sowie Behörden und Verbände richtet. Zu den Leistungen des Büros gehören zusätzlich die Gestaltung von Webseiten, Flyern, Broschüren sowie Schulungen und Vorträge.

„Ich könnte auf meiner Webseite eigentlich einen Begrüßungstext in Leichter Sprache veröffentlichen“, sagte der Bundestagsabgeordnete Dr. Fritz Felgentreu, der zusammen mit Bezirksbürgermeisterin Dr. Franziska Giffey zur Eröffnung des Büros gekommen war. Auch auf der Webseite des Bezirksamtes Neukölln ist noch viel Bedarf für einfach gehaltene Texte, räumten die Bezirksbürgermeisterin und ebenfalls Katharina Smaldino, Beauftragte für Menschen mit Behinderung, ein.

Mit einem Satz, der eine Verballhornung komplizierter Wissenschaftssprache ist, macht das Büro seine Arbeit deut-lich. „Mentale Imagination besitzt die Abilität durch Kontinental-drift kausierte Gesteinsformationen in ihrer lokalen Position zu transferieren“, steht auf einer grünen Postkarte in weißen Buchstaben. Die Übersetzung ist auf der Rückseite zu finden. Sie lautet: „Glaube kann Berge versetzen.“

=Christian Kölling=

Advertisements