Tag der offenen Tür im Neuköllner Rathaus

„Der Bürger ist nicht eine Störung im Tagesablauf, sondern die Kundin und der Kunde“, stellte Bezirksbürgermeisterin Dr. Franziska Giffey fest, als sie am vergangenen Sonnabendvormittag gemeinsam mit allen Stadträten des Bezirkes den zweiten Tag der offenen Tür im Rathaus Neukölln eröffnete. „Ich lade Sie herzlich dazu ein, sowohl das historische Rathaus zu erkunden, als auch die Aufgaben und Aktivitäten unseres Hauses und unserer Partner kennenzulernen“, offerierte sie die breite Angebotspalette.

Bereits auf dem Rathausvorplatz warb bei strahlendem Sonnenschein das Straßen- und Grünflächenamt an einem Stand um qualifizierten Nachwuchs für die eigene Abteilung sowie für Ausbildungsberufe und Studiengänge im Bezirksamt allgemein, denn eine Rentenwelle steht bevor. Daneben informierte die Straßenverkehrsbehörde über Anwohnerparkmöglichkeiten für Behinderte, die Polizei gab Tipps zum Einbruchsschutz und codierte Fahrräder, um Dieben die Arbeit schwerer zu machen. Das Ordnungsamt bot einen Fahrrad-Parcours. Es gab ein Spielmobil mit Riesenseifenblasen, Kinderschminken sowie Bastelangebote. Vor der Rathaus-treppe war ein kurzer Rollstuhl-Parcours aufgebaut.

Im Rathausgebäude präsentierten sich alle Ämter vom Bürgeramt bis zum Sportamt auf drei Etagen. Vor der Wand mit den Wappen der Neuköll-ner Partnerstädte war ein Glücksrad mit Fragen zur Europäischen Union aufge-baut. Alle Abteilungen stellten zwischen Erdgeschoss und zweitem Stock sich und ihre Dienstleistungen und Beratungsangebote vor, so zum Beispiel das Gesundheitsamt mit dem Zuckertisch des zahnärztlichen Dienstes, das Stadtentwicklungsamt mit Vorträgen zum Milieuschutz sowie das Sportamt mit dem Eishockey-Torwand-Schießen. Stündlich gab es eine Führung auf den Rathausturm sowie ein „Meet & Greet“ mit der Bezirksbürgermeisterin.

Vor dem BVV-Saal, in dem stündlich Vortäge gehalten wurden, hatten schließ-lich die Fraktionen der BVV ihre Stände aufgebaut, an denen Bezirksverord-nete der BVV-Fraktionen wie André Schlossmacher (CDU) und Wolfgang Hecht (SPD) ebenso wie die Verordneten von Grünen und Linken auf Bürgerfragen warteten. Nur die AfD hatte keinen Stand aufgebaut. Alles in allem war der Tag der Offenen Tür allerdings eine äußerst gelungene Veranstaltung, für die es im kommenden Jahr hoffentlich eine Neuauflage gibt.

=Christian Kölling=

Advertisements