Größere Erfolgschancen für LSK-Projektanträge in Neukölln

„Bis zu 10.000 Euro EU-Fördergeld zur Förderung von Beschäftigung in Neukölln“, mit diesem Angebot hatte das Bündnis für Wirtschaft und Arbeit am Montag zu einer Informationsveranstaltung ins Rathaus Neu-kölln eingeladen, bei der Trägern und Einzelpersonen die Modalitäten erklärt wurden, unter denen noch bis zum 26. September Projektvorschläge für das Programm Lokales Soziales Kapital (LSK) eingereicht werden können. „Der Bezirk ist ganz stark interessiert, Ideen mit Ihnen zu entwickeln. Vorausgesetzt: Die Ziele ihrer Projekte passen in den Aktionsplan“, erklärte Cordula Simon, Leiterin der neu geschaffenen Stabsstelle für Innovation und Integration und zugleich Europa-Beauftragte des Bezirkes, als sie die rund 30 erschienen Interessenten begrüßte. Die Zahl der beantragten LSK-Projekte sei von knapp 80 Anträgen auf rund 15 Anträge gesunken. „Die Erfolgschancen ihrer Projektanträge sind heute sehr viel höher“, sagte Simon. Grund des Rückgangs von Anträgen: Projekte für Jugendliche können nicht mehr beantragt werden, die früher rund zwei Drittel der Anträge ausmachten.

Achim Wolf, Mitarbeiter der zgs consult GmbH, berichtete für die LSK-Regiestelle ausführlich, unter welchen Bedingungen ein Projekt förderfähig ist. „Man will mit dem Programm erreichen, dass sich die Kompetenzen der Teilnehmer auf dem Arbeitsmarkt erhöhen“, skizzierte er die Hauptstoßrichtung des Programmes. „Alle Informationen zum Förderprogramm sind in wenigen Tagen auch auf der Webseite des Bündnis für Wirtschaft und Arbeit nachzulesen“, versicherte Wolf am Ende seines gut halbstündigen Vortrags.

In Neukölln ist Wolfgang Grimmecke (l.) vom Bündnis für Wirtschaft und Arbeit erster Ansprechpartner für das LSK-Förderprogramm. Für Projektvorschläge ist er per Mail unter der Adresse bbwa[at]bezirksamt-neukoelln.de und telefonisch unter der Nummer 030 – 902393672 zu erreichen.

Der Ideenwettbewerb für das Programm Lokales Soziales Kapital (LSK) läuft bis zum 26. September 2017 um 12 Uhr. Projektvorschläge können in dieser Zeit bei den Bezirklichen Bündnissen für Wirtschaft und Arbeit eingereicht werden.

=Christian Kölling=