Neuköllner Fahrradzählstelle macht die Million voll

Die Fahrradzählanlage am Maybachufer in Neukölln wird voraussichtlich in den nächsten Tagen die 1.000.000ste Radfahrt des Jahres registrieren. „Leider können wir nur erahnen, wer es sein wird, sonst würden wir natürlich ein Spalier aus Blumen und Luftballons bilden“, würdigt das Netzwerk Fahrradfreundliches Neukölln die konstant wachsende Zahl radfahrender Menschen in seinem aktuellen Newsletter.

Vielleicht findet die 1.000.000ste Fahrt auf dem muskelbetriebenen Zweirad bereits an diesem Wochen-ende statt. An der Dauerzählstelle am Maybachufer wurden seit 1.1.2017 bis gestern Abend insgesamt 982.731 Fahrten registriert. Allein 6.160 Mal überquerten Räder am letzten Donners-tag die in den Asphalt eingelassenen Induktionsschleifen. Bliebe das Radverkehrs-aufkommen in den nächsten Tagen so hoch, wäre die Milionen-Marke am Montag übersprungen. Die Daten der Fahrradzählanlagen am Maybachufer werden „tagesaktuell“, das heißt jeweils als Absolutwerte des Tages am Folgetag, im Internet veröffentlicht. Die Ergebnisse des Zählgerätes werden einmal täglich – in der Regel während der Nachtzeit – auf einen zentralen Server übertragen.

Die erste automatische Dauerzählstelle für den Radverkehr wurde 2012 in Berlin am Schwedter Steg in Betrieb genommen. In den Jahren 2015 und 2016 folgte die Einrichtung weiterer Zählstellen. Inzwischen werden Fahrradfahrten an 17 über das Stadtgebiet verteilten Standorten automatisch erfasst.

An den Dauerzählstellen werden alle Fahrräder gezählt, die die Erfassungsquerschnitte überfahren. Die Geometrie eines überfahrenden Rades erkennt der Sensor der Zählstelle anhand der zwei Laufräder mit Tretlager, welche die Induktionsschleife überfahren. So wird sichergestellt, dass tatsächlich nur Fahrräder gezählt werden. Auch Radlerinnen und Radler in Pulks werden aufgrund der Breite der Induktionsschleifen zuverlässig erkannt. Nur Fahrräder mit Carbonrahmen und Carbonfelgen bleiben unerfasst. Da der Anteil von Carbon-Fahrrädern am Gesamtaufkommen zurzeit sehr gering ist, kann dieser aber vernachlässigt werden. Um die Qualität der Erfassung sicher zu stellen, werden jährliche Prüfzählungen an allen Zählstellen durchgeführt. Die Daten der Radzählstellen werden außerdem monatliche auf Vollständigkeit und Plausibilität überprüftSpitzenreiter der Dauerzählstellen in Berlin ist die Oberbaumbrücke: Dort wurden seit 1. Juni 2015 bis heute über 7,5 Millionen Radfahrten registriert.

=Christian Kölling=

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s