Neukölln hat eine Nummernstraße weniger

Knapp 80 Jahre lang hatte die Straße 574 ihren Namen, seit vorgestern heißt sie Dora-Mendler-Straße. Umbenannt wurde die ehe-malige Nummernstraße in Rudow – mit einem kleinen Festakt, Bratwürsten und einem gut bestückten Getränkewagen – nach Berlins bekannter Stadtbäuerin Dora Mendler, die 1925 in Neukölln geboren wurde und seit 1982 in Rudow den Milchhof Mendler leitete.

In Berlin betreibt die Familie Mendler seit den 1920er Jahren Landwirtschaft. Zu dieser Zeit gab es rund 2.000 kleinbäuerlichen Betriebe mit Kühen und Schweinen, um die Städter mit frischen Lebensmitteln zu versorgen. Die Stadtbäuerin war vor dem zweiten Weltkrieg in der Molkerei ihrer Eltern in Schöneberg tätig. Nach ihrer Hochzeit im Jahr 1951 führte sie gemeinsam mit ihrem Mann einen bäuerlichen Betrieb, der 1982 nach Rudow umgesiedelt wurde.

„Ihre Liebe für den Hofladen und ihre Kundinnen und Kunden machten die Bäuerin zu einer Institution“, sagte Bezirksbürgermeisterin Dr. Franziska Giffey bei der Enthüllung der Straßenschilder am Ostburger Weg. Neben den Söhne der Stadtbäuerin, Georg und Joachim Mendler, waren weitere Familienmitglieder, Bezirksstadtrat Falko Liecke, aktive und ehemalige Bezirksverordnete sowie Freunde, Bekannte und Nachbarn der Familie Mendler gekommen. In Anerkennung ihres Engagements erhielt die Bäuerin 1987 die Neuköllner Ehrennadel. Dora Mendler starb im Juli 2006 in Neukölln.

=Christian Kölling=

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s