„Die klassische Ökonomie steht ratlos und perplex da“: Hans-Matthöfer-Preis für Oliver Nachtwey und sein Buch „Die Abstiegsgesellschaft“

In seinem Buch „Die Abstiegsgesellschaft – Über das Aufbegehren in der repressiven Moderne“ liefert der Diplom-Volkswirt und promovierte Soziologe Dr. Oliver Nachtwey eine ebenso fundierte wie schonungslose Kritik der Agenda 2010 mit ihren Reformen Hartz I – IV. Am Montag vergangener Woche wurde Nachtwey dafür in der SPD-nahen Friedrich Ebert Stiftung mit dem Hans-Matthöfer-Preis für Wirtschaftspub-lizistik ausgezeichnet.

„Aus der Gesellschaft des sozialen Aufstiegs und der sozialen Integration “, so die in der Einleitung des Buches aufgestellte Hauptthese „ist eine Weiterlesen