Weitere Wege für Umweltbewusste

Aus den Hinterhöfen in Lichtenberg, Marzahn-Hellersdorf und Treptow-Köpenick sind die Altglas-Tonnen bereits verschwunden. Die Folge sei ein deutlicher Rückgang der altglascontainer Sammelmenge und des Recyclings, weil vor allem ältere und körperlich beeinträchtigte Men-schen die Wege zu Straßencontainern oft nicht schaffen, kritisiert der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND). Für Pankow, Mitte und Reinickendorf verhandelt der Senat aktuell über die Altglassammlung ab 2018, und für Friedrichs-hain-Kreuzberg, Tempelhof-Schöneberg und Neukölln werden ab 2019 neue Verträ-ge gelten. „Mit ihren Plänen zum Abzug weiterer Altglastonnen und der drastischen Kürzung der Gelder für Abfallberatung handeln die dualen Systeme weiterhin auf Kosten der Bürgerinnen und Bürger und zu Lasten der Umwelt“, so der BUND-Abfallexperte Tobias Quast. „Wir fordern die Rückkehr und den langfristigen Erhalt der bewährten Sammlung mit Hoftonnen, um weiterhin viel Berliner Altglas mit hoher Qualität recyceln zu können.“ Mit der Aktion Meine Altglastonne ruft der BUND nun stadtweit zum Widerstand gegen den Abbau von Hoftonnen für Glas auf.

Advertisements