Bronze-Medaille für eine Neuköllner Ehrennadel-Trägerin

Eine unprätentiöse Halle am Mariendorfer Weg. Direkt gegenüber waren erst Flüchtlinge und im letzten Winter eine Notunterkunft für Obdachlose untergebracht, ebjc-trainingsstaette_mariendorfer weg_neukoellndirekt nebenan ist die Hermann-Sander-Schule, eine sportbetonte Ganztagsgrundschule. Erster tafel ebjc-trainingsstaette_mariendorfer weg_neukoellnBerliner Judo-Club steht auf einer dezenten Tafel, die besagt, dass sich hier die Trainingsstätte des Vereins befindet.

Seit gestern Abend ist dessen prominentestes Mitglied, Laura Vargas Koch, um einen sportlichen Erfolg reicher: In Rio erkämpfte sich die 26-jährige Mittelgewichtlerin die Bronze-Medaille. Es war bereits das zweite Mal, dass die Judoka auf brasilianischem Boden Edelmetall gewann; im August 2013 wurde sie hier Vize-Weltmeisterin. Knapp vier Monate später wurde Weiterlesen

Brasilianische Momente in Neukölln

Ins Sportbad Britz kehrt heute und morgen Olympia-Stimmung ein. Aus gutem Grund, denn mit Lisa Graf und Leonie Kullmann qualifizierten sich graf_kullmann_sg-neukoelln_rio2016gleich zwei Schwim-merinnen der SG Neukölln für die Wettkämpfe im Aquatics Stadium in Rio. Während Lisa Graf (r.) morgen Abend den Vorlauf über 200 Meter Rücken bestreitet, um in der Disziplin, in der sie im Mai Deutsche Meisterin wurde, ins Halbfinale zu schwimmen, greift Leonie Kullmann (l.) schon heute mit der 4 x 200 Meter Freistil-Staffel ins olympische Geschehen ein. Weitere Rio-Beachpartys würde es jedoch selbst bei erfolgreichem Abschneiden beider Atletinnen nicht im Sportbad Britz geben, weil sie dann in den frühen Morgenstunden deutscher Zeit schwimmen würden.

Wiedersehen in Magdeburg

stadthalle magdeburg_foto reinhold steinleWer jetzt in den Sommerferien einmal der Stadt Magdeburg einen Besuch abstattet und die dort aufgestellten Gedenk-tafeln aufmerksam liest, wird auch über Namen dom magdeburg_foto reinhold steinlestolpern, die eng mit Neukölln verbunden sind.

So wirkte beispielsweise der Architekt Bruno Taut als Stadtbaurat von 1921 bis 1924 in Magdeburg. Bereits 1912 hatte er mit Franz Hoffmann die noch existierende Gartenstadt Reform geplant. Johannes Göderitz, ein Mitarbeiter von Taut, schuf wiederum 1926/27 zusammen mit Wilhelm Deffke die Stadthalle Magdeburg (r.). Taut kehrte schließlich 1924 nach Berlin zurück, wo nach seinen Plänen ab 1925 die Hufeisensiedlung in Britz errichtet wurde, Weiterlesen

Als Neuköllner Pokalmeister in die Berlin-Liga-Saison

Das Gefühl, als Gewinner vom Platz zu gehen, konnte die 1. Herren-Elf des SV Tasmania Berlin bereits vor dem eigentlichen Saisonauftakt erleben: Im Finale der neukoelln_stadt-und-land-pokalgewinner sv tasmania_foto hagen nickele56. Neuköllner Pokalmeisterschaft 2016 besiegte sie vorgestern die Mannschaft des BSV Hürtürkel nach Verlängerung und Elfmeterschießen mit 9:8.

In knapp zwei Monaten werden beide Teams in der Berlin-Liga wieder aufeinander treffen. Schon Frei-tag bekommen es die Tasmanen dort mit dem Vorjahressieger des Bezirkspokals zu tun: Um 19 Uhr erwarten sie die Elf des TSV Rudow zum Eröffnungsspiel der Berliner Fußball-meisterschaft 2016/17 auf heimischem Platz im Werner-Seelenbinder-Sportpark.

„Jetzt kommen wir wieder ohne Probleme aus der Tür“

fussweg_rudower spinne neukoellnEndlich unbeschwert ausschreiten können nun Fußgängerinnen und Fußgänger wieder im Bereich der Bushaltestelle Nummer 4 an der Ecke Groß-Ziethener haltestelle_rudower spinne neukoellnChaussee/Neuköllner Stra-ße. Eine Gelbmarkierung, die während der Bauarbei-ten am U-Bahnhof Rudow auf dem Gehweg aufge-zeichnet worden war, um Radlern eine Orientierung zu geben, dem Fußverkehr aber überhaupt keinen Platz mehr ließ, ist vor wenigen Tagen von der Verkehrs-lenkung Berlin in Absprache mit dem zuständigen Polizeiabschnitt entfernt worden. Ebenfalls entfernt wurde in der Neuköllner Straße in Richtung Weiterlesen

Mutmacher auf Deutschland-Tour

Begonnen hat sie vor zwei Monaten in Heidelberg, enden wird sie am 3. September in Bremen, und gestern erreichte die Mut-Tour 2016 das Etappenziel Berlin, um sich mut-tour2016 mitfahraktion_tempelhofer feld berlinabends auf dem Tempelhofer Feld mit einer Premiere zu vereinen: dem Mut-Lauf.

Es war im Jahr 2012, als der Bremer Künstler Sebastian Burger erstmals das rollende Aktions-programm zur Entstigmatisierung einer Krankheit startete, über die ungern geredet wird, die aber viele betrifft: Depressionen fordern mehr Tote als der Straßenverkehr und führen öfter zur Früh-Berentung als Rückenleiden. „Das Projekt“, so Burger, „möchte sowohl Betroffenen Mut machen, zu sich zu stehen, als auch Nicht-Betroffene ermutigen, Weiterlesen

Neukölln verbindet

So heißt eine Ausstellung, die vor zwei Wochen gegenüber vom Neuköllner Rathaus im Restaurant s…cultur eröffnet wurde. Initiiert von der SPD Rixdorf haben sich s...cultur awo-haus_neukoelln verbindetvier Zeitzeugen mit der Vergangenheit und ihrem ausstellung neukoelln verbindet_s...cultur awo-hausgegenwärtigen Leben in Neukölln auseinandergesetzt, um andere mittels Fotos und Videos daran teilhaben zu lassen. Was ist aus Orten des Vereins- und Nacht-lebens, des Einzelhandels und der Bildung im Neuköllner Norden geworden, an denen sie sich früher aufgehalten haben? Diese Frage beantworten Aufnahmen von einst und jetzt, die durch kurze Texte ergänzt sind. Weiter in die Tiefe geht die Ausstellung, die „den Erinnerungen der Weiterlesen

Wähler fragen, Neuköllner Politiker antworten

Christina Schwarzer und Dr. Fritz Felgentreu, Neuköllns Bundestagsabgeordnete, gehen vorbildlich voran. Alle 31 bzw. 47 Fragen, die ihnen bisher von Wählern via wahlplakate 2016 berlin neukoellnAbgeordnetenwatch.de gestellt wurden, beantworteten beide und schnitten daher mit „Sehr gut“ beim kürzlich bewerteten Reaktionstest des Portals ab.

Das können nun die Kandidaten für die Abgeordneten-hauswahl am 18. September nachmachen. 50 sind es insgesamt, die im Bezirk auf Stimmenfang gehen und über die Plattform öffentlich befragt werden können. Jeweils sieben Aspiranten wurden von den Grünen, Linken sowie der AfD und FDP aufgestellt, sechs von CDU und SPD, vier von Die Partei und den Piraten und zwei von der Big-Partei. Aktuell beweisen die meisten der Bewerber aus Neukölln jedoch noch, dass ihnen der Austausch mit potenziellen Wählern eher schnurz ist: Nur 10 haben ihr Profil bisher durch das Einstellen von Weiterlesen

Eine von weiteren Forderungen: Mehr Bänke im Reuterkiez!

kofbinger_szczepanski_reuterplatz neukoellnEntwurzelte Menschen, überwiegend alkoholisierte Männer, für die im Rathaus Neukölln spöttische Begriffe wie „Brigade-Sorgenlos“ und „Internationale Trinker-Gruppe“ geprägt wurden, bevölkern nicht nur fehlende bank_reuterkiez neukoellnam Reuterplatz auf Parkbänken den öffentlichen Raum. Ihre Anwesenheit ist überall ein Grund, weshalb verrottete Bänke an öffentlichen Plätzen oft nicht erneuert und gelegentlich sogar gezielt entfernt werden. Ein interkulturelles Seniorenprojekt im Reuterkiez trug unter Leitung der Politologin Ursula Bach dagegen zusammen, welche Bedürfnisse und Erwartungen ältere Menschen im Reuterkiez an ihr Wohnumfeld Weiterlesen

Gefahren für Tier und Mensch

Vor drei Jahren gingen die Spandauer CDU-Politiker Kai Wegner und Thorsten Schatz mit einer Warnseite online, die Giftköder-Funde auflistete. Diese hundeauslauf neukoellnprivate Initiative wurde nun zu einer interaktiven Informations-plattform des Berliner Senats ausgebaut, auf der Giftköderfunde eingetragen werden können, um Hundehalter oder auch Eltern zu warnen. Gestern stellten der Berliner Tierschutzbeauftrag-te Horst Spielmann und Justiz- und Verbraucher-schutzsenator Thomas Heilmann den bundesweit ersten Giftköderatlas vor. Funde von mit Rasierklingen oder Scherben gespickten und somit gleichsam gefährlichen Ködern sollen in ihm ebenfalls erfasst werden.

Dem rechten Mob nicht die Straßen überlassen

siedlung mit courage_neukoelln-britzSeit dem Wochenende dürfen die Parteien ihre Plakate für die Wahlen am 18. September in den Straßen aufhängen. Eine Besonderheit im Schilder- wald, standesamt britz_neukoellndie es nur in Britz zu sehen gibt, ist ein gelbes Plakat mit einem stilisierten Grundriss der Hufeisen- und Krugsiedlung, das den Text „Siedlung mit Courage! Keine Stimme für Nationa-lismus und Rassismus!“ trägt. In einer gemeinsamen Aktion machten die Anwohner*innen-Initiative Hufeisern gegen Rechts sowie die Weiterlesen