Mitten in Neukölln: Unten Berlin, oben Frankfurt und dazwischen Madrid, München und Paris

parkdecks neukoelln-arcaden_neukoellnAn Paare, die in einem der Aufzüge der Neukölln Arcaden ausdis-kutieren, ob ihr Auto in der 1., 2., 3., 4. oder 5. Etage steht, hatte man sich gewöhnt. Noch etwas sonderbar muten paris_parkdeck4 neukoelln-arcaden_neukoellnhingegen die-jenigen an, die im Brustton der Überzeugung behaupten, in Madrid, München oder Paris zu parken. Mitleid ist in solchen Fällen nur be-dingt angebracht, denn sie haben nicht die Orientierung verloren, sondern sich bereits auf das neue Leitsystem im Parkhaus eingestellt – im Gegensatz zu den Aufzugtableaus, die nach wie vor durchnummerierte Etagen aufführen.

Die Umbenennung von Zahlen in Städtena-men mit verschiedenen Hintergrundfarben sei ein Teil vieler Modernisierungsmaßnahmen, sagt Contipark-Pressesprecher Simon Schwarz: „So beschildern wir schon lange unsere Parkeinrichtungen und haben damit sehr gute Erfahrungen gemacht und positive Rückmeldungen unserer Kunden erhalten.“ Angenehmer macht es die Parkgaragengesellschaft, die seit Januar 2016 neuer Betreiber des Parkhauses in den Neukölln Arcaden ist, aber nicht nur allen, die sich schlecht Zahlen merken können: Auch beim Zahlen wurde der Komfort durch unbare Varianten verbessert, außerdem ist es in Berlin, Madrid, München, Paris und Frankfurt dank einer neu installierten LED-Beleuchtung deutlich heller geworden.

Advertisements