Wo kicken sie denn?

Wenn Shampooflaschen den Aufdruck Fan-Edition tragen, Brötchen im Fußball-Design verkauft werden, Mikrowellen-Gerichte Halbzeit-Imbiss und Fruchtgummis fussball_baobab-turnier neukoellnZuckerpass heißen, hat sich der Handel längst auf eine Europa- oder Weltmeisterschaft eingeschossen. Für die fussball_baobab neukoelln24 EM-Aspiranten beginnt aber die UEFA EURO 2016 erst heute.
Wir haben einige Vorschläge gesam-melt, wo in Neukölln zum Rudelgucken eingeladen wird: In Willi Moeller’s Holz Kohle Bar im Schillerkiez, im Hof der Villa Rixdorf am Richardplatz, bei Käse Paul in Rudow und in der Atrium- und Pianobar vom Estrel-Hotel kann man alle Begegnungen live verfolgen, bei gutem Wetter über-trägt letzteres auch in den Sommergarten am Neuköllner Schiffahrtskanal. Drinnen, aber dafür in Neuköllns höchster Public Viewing-Location laufen die EM-Spiele über die Leinwand der Skylounge Gropiusstadt (Reservierung empfohlen). Und wer sich beim Fußball-Gucken gerne mit dem Savoir Vivre des Gastgeberlandes umgeben will, ist im Le Renard nahe dem Tempelhofer Feld an der richtigen Adresse: In dem französischen Bistro mit spanischem Einschlag sind auf jeden Fall alle Frankreich- und Spanien-Spiele zu sehen, bei Interesse der Gäste aber auch andere.

Ein Special für EM-Muffel hält schließlich noch das Estrel bereit: Während der Europameisterschaft erhalten Gäste für nur 59 Euro zwei Tickets für die „Stars in Concert“-Show nebst einem Ringo Starr-Cocktail pro Person.