Aus dem Verkehr gezogen

bvv-sitz_rathaus neukoellnNachdem bei der letzten Neuköllner Bezirks-verordnetenversammlung vertagte Drucksa-chen abgearbeitet wurden, sind heute wieder neue dran. Unter anderem auf der Tages-ordnung: eine Große Anfrage vom Piraten-Fraktionschef Steffen Burger zum Thema Radverkehr. Doch dessen Sitz im BVV-Saal bleibt heute frei, weil Burger sich nicht nur politisch mit dem Radfahren beschäftigt, sondern es praktiziert. So auch vorgestern – bis er von einem Autofahrer aus dem Verkehr gezogen und ins Krankenhaus gebracht wurde. Kein Unfall: „Ich wurde heute angespuckt und verprügelt, weil ich Rad fahre“, twitterte der Politiker nach dem Erlebnis und lieferte ein Selfie (Achtung, nichts für schwache Nerven!) gleich mit. Auf der Hasenheide habe der Disput begonnen: „Da hat er mich immer wieder überholt, ausgebremst und ist hupend hinter mir her gefahren, einmal ausgestiegen, hinter mir her gerannt und hat versucht gegen mein Rad zu treten. Ich wollte dann ins Rathaus, weil dort immer die Wachleute im Eingangsbereich sitzen, aber an der Karl-Marx-/ Flughafenstraße war die Ampel rot, und er war direkt hinter mir, stieg aus und ging auf mich los“, schildert Burger auf Anfrage des FACETTEN-Magazins Details der Eskalation. Nach einer OP unter Vollnarkose ist der Piraten-Politiker für mindestens eine Woche krankgeschrieben ist. Per Twitter hat er nun andere Radfahrer um die Schilderung ihrer Erlebnisse im Straßenverkehr gebeten.

Advertisements