Alter Ort, neuer Spaß

schaukeln_boddin-spielplatz neukoellnDas letzte Dreivierteljahr war hart für Kinder, die rund um den Boddinplatz wohnen. Ihr Spielplatz an der Kreuzung Boddin-/Mainzer Straße hatte seinen Attraktivitätszenit zwar schon lange überschritten, aber einer mit geringem Spaßfaktor ist doch blesing_eroeffnung boddinspielplatz neukoellnbesser als ein gesperrter – und den hatten sie seit Juli. Donnerstag wurde der Boddinspielplatz, wie er im Kiez genannt wird, nach neunmonatiger Umgestaltung endlich von Neuköllns Bau-stadtrat offiziell wiedereröffnet.

In doppeltem Sinne verspätet, räumte Thomas Blesing (l.) ein: Einerseits hätten sich die Bauarbeiten am Spielplatz verzögert und andererseits sei er schon seit den Oster-ferien wieder freigegeben. „Nach über 25 Jahren ist er wieder in Ordnung gebracht umbau-doku boddinspielplatz neukoelln_kita reuterstrasseworden.“ Für mehr als 300.000 Euro, was der Stadtrat gleich mal in Eis umrechnete, um den Kindern der Kita Reuterstraße und der Boddin-Grundschule die Summe boddin-beats_eroeffnung boddinspielplatz neukoellnzu veranschaulichen. Letztere hatten ihre Zweitklässler, die Bewegungslieder zum Zuhö-ren und Mitmachen darboten, sowie die Trommelgruppe Boddin Beats zur Feier boddin-schule_kita reuterstrasse_wiedereroeffnung boddinspielplatz neukoellngeschickt. Erstere  zeigten bei der Wiedereinweihung ihre Dokumentation der aufwändigen Umbauarbeiten auf dem Boddinspielplatz.

„Die Kinder“, erklärte der Baustadtrat, „konnten Wünsche für die Gestaltung des Spielplatzes nennen.“ Doch nicht boddin-spielplatz neukoellnnur sie mischten sich ein, alle Nutzer und auch die Anwohner wurden vom Quartiersmanagement Flughafenstraße, in dessen Gebiet sich der Boddinspielplatz als einer von zweien befindet, nach ihren Vorstellungen befragt. Mehr kleinkind-schaukel_boddin-spielplatz neukoellnSpielmöglichkeiten für kleine Kinder, Bänke für ihre Mütter und Väter sowie eine Tischtennisplatte waren nur einige der Vorstellungen. Direkte Nachbarn des ballspielfeld_boddin-spielplatz neukoellnSpielplatzes, die sich in der Vergangenheit häufig über Radau auf dem Bolzplatz geärgert hatten, wünschten sich hingegen ein wenig mehr Ruhe. „Deshalb gibt’s jetzt kletterwand_boddin-spielplatz neukoellnnur noch so kleine Tore“, mault ein Junge. Aber ansonsten findet er nur Lob für den runderneu-erten Spielplatz, vor allem für die Kletterwand.

trampolin_boddin-spielplatz neukoellnAndere Kinder haben ande-re Favoriten. Auf der großen Rutsche staut es sich, auch die Wackelscheiben und Schaukeln sind begehrt. Ein Trampolin, Balancierseile, die Möglichkeit zum Tischten-nisspielen, eine Wasserpumpe mit Matsch-Ecke und das Spielmobil, das immer mittwochnachmittags auf dem Platz ist, runden Spielspaß für kleine und größere Kinder ab. „So schnell kriegen wir nicht wieder so viel Geld zusammen. Also gebt acht, dass alles so schön bleibt!“, appelliert Baustadtrat Blesing.

=ensa=

Advertisements