Ende der Verlängerung in Sicht

karl-mags-bunt-kampage_kms neukoellnDer Tag des Suchens ist zwar erst übermorgen, wer aber in seinem Haushalt noch irgendwo eine ziemlich oder ganz ausgefüllte Kiez-Supporter-Bonuskarte vermutet, sollte sich heute ans Finden machen. Morgen endet nämlich die Kampagne „Karl mag’s bunt“, mit der seit sieben Monaten die Geschäfte entlang der Dauerbaustelle Karl-Marx-Straße unterstützt werden.

Eigentlich war das Ende der Solidaritätsmaßnahme schon für Ende November geplant, doch „auf Wunsch der teilnehmenden Händler, die die Aktion als sehr wertvoll erachteten“, wie Citymanagerin Sabine Slapa mitteilt, wurde sie um vier Monate verlängert. Von den in allen 25 Läden ausliegenden sowie an alle Haushalte im Baustellenbereich verteilten leeren Bonuskarten, habe es damals einen Rücklauf von „rund 50“ gegeben, drückt Slapa den Erfolg in Zahlen aus. D. h. etwa 50 Karten kamen seinerzeit in den Lostopf eines Gewinnspiels, nachdem den Teilnehmern ein Kiez-Supporter-Kit – bestehend aus karl mags bunt-shirt_nic neukoellneinem Stoffbeutel sowie T-Shirt und Button – überreicht wurde.

Die Resonanz hatte sich das Citymanagement der [Aktion! Karl-Marx-Straße] offenbar auch anders vorgestellt, als es die Hamburger Kommunikationsagentur biike für die Konzeption der Aktion engagierte, später Plakate zum Aushängen in den Läden verteilte und 20 Aufsteller an der Neuköllner Magis-trale mit Informationen zur Kampagne bestückte. Der Hinweis, dass „die ersten 500 Teilnehmer“ ein Kiez-Supporter-Kit erhalten, suggerierte, dass Eile geboten ist, und die Hürde zum Mitmachen war niedrig: Für wenigstens 5 Euro musste in einem der Teilnehmer-Geschäfte eingekauft werden, um einen Bonuspunkt zu bekommen. Mit 15 Punkten war die Karte komplett und die „Deine Läden brauchen Dich!“-Solidaritätsbekundung dauerbaustelle karl-marx-strasse neukoellnfür die gebeutelten Händler an der Karl-Marx-Straße perfekt.

Immerhin hat keiner von ihnen während der laufenden Kampagne sein Geschäft aufgeben müssen. Vorbei ist die Durststrecke für die Gewerbetreibenden aber noch lange nicht: Der offizielle Spatenstich für den nächsten Bauab-schnitt wird am 6. April erfolgen und das Problem von Lärm, Dreck und Sperrzäunen vor der Tür auf die Strecke zwischen Uthmann- und Briesestraße bringen.

Vollständig ausgefüllte Bonuskarten können bis morgen in den teil-nehmenden Läden gegen ein Kiez-Supporter-Kit getauscht werden. Sie nehmen außerdem am „Karl mag’s bunt“-Gewinnspiel teil. Möglich ist ebenfalls, die Karte noch vor dem Ostersonntag, adressiert an das Neukölln Info Center, in den Briefkasten des Neuköllner Rathauses zu werfen. Die Kiez-Supporter-Kits, verspricht NIC-Chefin Tanja Dickert, könnten dann nach den Feiertagen abgeholt werden.

=ensa=

Advertisements